https://www.faz.net/-gtm-a3ysg

Sportvorstand Jonas Boldt : „Der HSV ist keinem egal“

  • -Aktualisiert am

Aufbruch? „Den Verein aufstellen, dass er auch im Falle des Misserfolgs nicht den Bach runtergeht.“ Bild: dpa

18 Monate hatte Sportvorstand Jonas Boldt Zeit, sich einen Überblick beim HSV zu verschaffen. Im Interview spricht er über das Image des Traditionsvereins, bundesweite Häme und warum der Aufstieg kein Thema ist.

          5 Min.

          Welches Bild hatten Sie vom HSV, als Sie vor 18 Monaten herkamen?

          Chaosklub. Aber auch: ein sehr reizvoller Verein. Die Tatsache, dass ich hier anfangen durfte, hatte ja auch den Hintergrund, dass es beim HSV mal wieder gebrannt hatte. Zu meiner Zeit in Leverkusen hatte ich immer das Gefühl, man nimmt alles wahr, was beim HSV passiert – und es ist keinem egal. Es gab große Ausschläge in beide Richtungen. Das war für mich aber auch der große Reiz des Angebots. Da habe ich mir gesagt: Spring rein!

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.

          Fahrbericht Mercedes E300 E : Gut Ding will Weile haben

          Zur Mitte ihres Daseins wird der E-Klasse eine Auffrischung zuteil. Dabei geschieht ein Kuriosum. Plötzlich stehen alle Zeichen auf Hybrid. Mercedes liefert gleich zwei Antworten.