https://www.faz.net/-gtm-v9zh

Zweite Bundesliga : Gladbach erobert die Tabellenspitze

  • Aktualisiert am

Auf dem Weg nach ganz oben: Gladbachs Patrick Paauwe freut sich Bild: dpa

Die Gladbacher Erfolgsserie hält an: Die Borussia entschied zum Auftakt des achten Spieltags in der Zweiten Fußball-Bundesliga das Derby gegen Aachen mit 2:1 für sich und ist nun Tabellenführer. Turbulent ging es in Osnabrück zu.

          1 Min.

          Borussia Mönchengladbach hat seinen Sturmlauf im Fußball-Unterhaus fortgesetzt und erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze erobert. Zum Auftakt des achten Spieltages in der Zweiten Fußball-Bundesliga gewannen die Gladbacher im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen Alemannia Aachen mit 2:1 (2:0) und machten damit ihren fünften Sieg in Serie perfekt.

          „Der Sieg geht in Ordnung“, sagte Oliver Neuville zum hart umkämpften Erfolg. Allerdings kann der bisherige Spitzenreiter TSV 1860 München mit einem Sieg am Sonntag gegen TuS Koblenz wieder an der Borussia vorbeiziehen. Mit einem 1:1 (1:0) beim SC Paderborn verabschiedete sich Rainer Hörgl von seinem Traineramt beim FC Augsburg. Der VfL Osnabrück besiegte den FC St. Pauli mit 3:1 (1:0). (Siehe auch: 2. Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle).

          „Das hätten wir heute nicht verlieren brauchen“

          Mit dem Rückenwind von vier Siegen in Serie legte die Borussia vor der Saison-Rekordkulisse von 50.178 Zuschauern auch im Derby los wie die Feuerwehr. Mit einem Freistoß an Freund und Feind vorbei erzielte Marcel Djeng schon in der 12. Minute die umjubelte Führung.

          Nur drei Minuten später legte Rob Friend mit seinem vierten Saisontor nach. Für die Gäste konnte Todor Kolew (64.) nur noch verkürzen. „Das hätten wir heute nicht verlieren brauchen“, war Alemannen-Trainer Guido Buchwald enttäuscht. Aachen findet sich nach der dritten Pleite nur im Mittelfeld wieder.

          Hörgl erreicht bei seinem Abschied ein Remis

          Trainer Hörgl musste sich bei seinem Abschied vom FC Augsburg mit einem Remis begnügen. Nach der Führung durch Mamadou Diabang (44.) verhinderte Benjamin Schüßler (57.) mit dem ersten Saisontor der Ostwestfalen die sechste Saisonniederlage des Schlusslichts. Der Nachfolger von Hörgl, der nach der Partie seinen Posten wie angekündigt räumte, soll am Samstag bekannt gegeben werden. „Das Unentschieden haben wir uns redlich verdient“, sagte Hörgl. Für Paderborns Trainer Holger Fach war das Remis ein Hoffnungsschimmer.

          Im Duell der Aufsteiger machte Osnabrück gegen St. Pauli seinen dritten Saisonsieg in einem turbulenten und teils hart geführten Spiel perfekt. Nur eine Minute nach der Roten Karte gegen Thomas Meggle wegen einer Notbremse (35.) war Thomas Cichon zur Stelle und schoss die Hausherren in Front. Rouwen Hennings (61.) legte zum 2:0 nach. Als schon alles entschieden schien, traf Morike Sako für die Gäste (88.) und machte es noch einmal spannend. Erst Gaetano Manno (90.) besiegelte den Sieg der Hausherren. Für die Hamburger beschleunigt sich nach der dritten Pleite in Serie der Abwärtstrend.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Britische Parlamentswahl : Auf Boris!

          Die Tories wollen die Parlamentswahl in alten Labour-Hochburgen gewinnen – vor allem im „Schwarzen Land“ in den West Midlands. Auch weil Parteichef Corbyn so unbeliebt ist, stehen ihre Chancen nicht schlecht.

          Zweiter Weltkrieg : Hemingway im Hürtgenwald

          Der amerikanische Schriftsteller nahm vor 75 Jahren an der grausamen Schlacht bei Aachen teil. Seine traumatischen Erlebnisse im Hürtgenwald brachte er aber nur in Ansätzen zu Papier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.