https://www.faz.net/-gtm-88uks

Zweite Bundesliga : Wachablösung an der Spitze

  • Aktualisiert am

Jubel in Freiburg: Torschütze Immanuel Höhn (Mitte) entert mit seinen Teamkameraden die Tabellenspitze. Bild: dpa

Der SC Freiburg trifft weiter nach Belieben und übernimmt die Tabellenführung. Im Topspiel gegen RB Leipzig muss der nun nur noch Zweite VfL Bochum Federn lassen.

          1 Min.

          Der SC Freiburg hat die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga eindrucksvoll zurückerobert. Der seit nunmehr acht Spielen ungeschlagene Erstliga-Absteiger besiegte die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag mit 5:2 (1:0). Die Tore vor 23 000 Zuschauern erzielten Immanuel Höhn (45.), Maximilian Philipp (55.) und Vincenzo Grifo (60./61.) mit einem Dreierpack in nur sechs Minuten. Außerdem erzielte Nils Petersen kurz vor Schluss sein zehntes Saisontor (74.).

          Fürth kam durch den Ex-Freiburger Sebastian Freis (66.) und Veton Berisha (88.) nur zu zwei Anschlusstreffern und kassierte nach dem 0:5 gegen den VfL Bochum die zweite deutliche Pleite nacheinander.

          Bochum unterlag im Spitzenspiel gegen RB Leipzig vor 20 704 Zuschauern mit 0:1 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Marcel Sabitzer (65. Minute).  Die dominanteren Gäste hatten bereits in der ersten Hälfte gute Chancen, durch Emil Forsberg (10.) und Marvin Compper (42.) in Führung zu gehen. Das Siegtor von Sabitzer war eher ein Zufallsprodukt: Eine Flanke von ihm flog über VfL-Keeper Andreas Luthe an den Pfosten und von dort ins Tor.

          Einen Schritt voraus: Leipzigs Diego Demme (rechts) im Zweikampf um den Ball vor Anthony Losilla vom VfL Bochum

          Derweil geht die Auswärtsmisere des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg weiter. Am Sonntag setzte es für den Aufsteiger beim 1. FC Heidenheim beim 0:1 (0:0) die fünfte Niederlage im fünften Auswärtsspiel der Saison. Vor 12 146 Zuschauern erzielte der eingewechselte Tim Skarke (83. Minute) das Tor des Tages. Heidenheim ist durch den Sieg Vierter, Duisburg bleibt Liga-Schlusslicht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Suzanna Randall: Eine von zwei Kandidatinnen für den Flug zur Internationalen Raumstation ISS

          Nach erstem Frauenduo auf ISS : Wie männlich ist der Weltraum?

          Die Nasa fremdelte lange mit der weiblichen Biologie. So vermuteten Ingenieure, weiblicher Urin sei schleimbasiert und könne im All Leitungen verstopfen. Raumanzüge in der richtigen Größe sind heute noch ein Problem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.