https://www.faz.net/-gtm-9d2vy

Zweite Bundesliga : Magdeburg wartet weiter auf den ersten Zweitligasieg

  • Aktualisiert am

Keine Durchschlagskraft bei Arminia und Magdeburg Bild: dpa

Der 1. FC Magdeburg hat abermals den ersten Zweitliga-Sieg der Vereinsgeschichte verpasst. Gegen Bielefeld reicht es aber immerhin zu einem Punkt.

          1 Min.

          Auch im fünften Anlauf hat Aufsteiger 1. FC Magdeburg den ersten Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga nicht einfahren können. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel spielte am Montagabend gegen Arminia Bielefeld 0:0. Die Arminen sind mit acht Punkten Tabellen-Neunter, der sieglose Neuling Magdeburg bleibt als 16. unten drin. Vor 19.794 Zuschauern in der MDCC-Arena dominierten beide Abwehrreihen, allerdings hatten die Gäste mehr Spielanteile.

          „Wir sind schwierig reingekommen, Arminia hatte erst dominiert, auch im Großteil des Spiels. In so einem Spiel müssen wir die drei, vier Möglichkeiten vorne einfach reinmachen. Den letzten Ball hätten wir einfach besser spielen müssen“, sagte FCM-Coach Härtel. „Das erste Zu-Null-Spiel war für uns auch wichtig. Wir sind heute sehr dominant aufgetreten“, sagte Gäste-Keeper Stefan Ortega. „Nach vorne hätten wir zielstrebiger sein müssen, wichtig ist aber, das wir hinten nichts zugelassen haben“, sagte Kollege Andreas Voglsammer.

          2. Bundesliga

          FCM-Trainer Jens Härtel hatte neben Alexander Brunst im Tor auch Michel Niemeyer und Felix Lohkemper in die Startelf beordert. Das fruchtete nicht sofort, weil zunächst die Gäste das Kommando übernahmen. Aber auch Bielefeld machte aus seinem Ballbesitz zu wenig, so dass der FCM durch Marcel Costly den ersten Torabschluss verzeichnen konnte (10.). Höhepunkt aus Magdeburger Sicht war ein Fernschuss von Björn Rother, den Stefan Ortega zur Ecke lenkte. Auf Bielefelder Seite stand allerdings auch nur ein Kopfball von Andreas Voglsammer über die Latte zu Buche (36.).

          Nach dem Wechsel hatte abermals Voglsammer die Chance zur Führung, doch FCM-Keeper Brunst parierte den Kopfball aus zwei Metern glänzend. Auf der Gegenseite köpfte Christian Beck den Ball aus fünf Metern hauchdünn am Tor der Gäste vorbei.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Märsche für die Freiheit“ : Barcelona im Ausnahmezustand

          Die Proteste gegen das Urteil im Separatistenprozess legen die Stadt und weite Teile Kataloniens lahm. Die „Sagrada familia“ wurde geschlossen, dutzende Flüge abgesagt – und eines der wichtigsten Fußballspiele Spaniens verschoben.
          Juan Moreno, hier bei der Vorstellung seines Buchs „Tausend Zeilen Lüge“ Ende September in Berlin.

          Juan Moreno beim „Spiegel“ : Was für eine großartige Geschichte!

          Der Reporter Juan Moreno hat den Relotius-Skandal beim „Spiegel“ aufgedeckt. Davon handelt sein Buch „Tausend Zeilen Lüge“. Auf der Buchmesse spricht er auch am „Spiegel“-Stand. Wie er dort befragt wird, ist ziemlich bizarr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.