https://www.faz.net/-gtm-vbo8

Zweite Bundesliga : Ein zweifelhafter Elfmeter rettet den Spitzenreiter

  • Aktualisiert am

Das Tor für Platz zwei: Offenbachs Stephan Sieger trifft Bild: dpa

Lange konnte der 1. FC Köln vom Sieg bei 1860 München träumen. Doch dann glich der Spitzenreiter doch noch durch einen zweifelhaften Elfmeter aus. Neuer Tabellenzweiter ist Kickers Offenbach, Kaiserslautern siegte wieder nicht.

          Der 1. FC Köln hat den Höhenflug der Münchner „Löwen“ in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Zum Auftakt des vierten Spieltags beendete der Aufstiegsfavorit vom Rhein mit dem 1:1 (0:0) am Freitag vor 50.400 Zuschauern in der Allianz Arena die Erfolgsserie der drei Mal siegreichen „Löwen“, die aber trotz der ersten Punkteinbuße Tabellenführer bleiben. „Wir wollen die Euphorie weiter mitnehmen, müssen aber Woche für Woche hart arbeiten“, sagte 1860-Manager Stefan Reuter, „nach dem Rückstand hat die Mannschaft eine starke Willensleistung gezeigt. Das Remis ist in Ordnung.“

          Vorläufiger Zweiter ist Kickers Offenbach nach dem mühsamen 1:0 (1:0) gegen das sieglose Schlusslicht FC Augsburg. Auch der 1. FC Kaiserslautern wartet noch auf den ersten Sieg, aber beim 2:2 (1:1) bei der TuS Koblenz deutete sich ein Ende der Krise an (Siehe auch: 2. Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle). Trainer Kjetil Rekdal war dennoch unzufrieden: „Wir waren die bessere Mannschaft und hätten gewinnen müssen.“

          1860 München bleibt weiter alleiniger Tabellenführer

          Der 1. FC Köln zeigte gegen zaghafte und ideenlose „Löwen“ die reifere Spielanlage, doch ein ähnliches Spektakel wie beim denkwürdigen 4:3 der Rheinländer gegen Carl Zeiss Jena vor einer Woche blieb aus. München behauptete trotz der ersten Punkteinbuße die Tabellenführung, während Köln vorerst Tabellenfünfter bleibt. Der eingewechselte Milivoje Novakovic (67.), der aus disziplinarischen Gründen zunächst nur Ersatz war, brachte Köln in Führung.

          Augen zu und durch auf dem Bieberer Berg

          Ein fragwürdiger, von Gregg Berhalter (78.) verwandelter Foulelfmeter, bewahrte 1860 vor der ersten Saisonniederlage. „Das war eine klare Situation, aber dazu sage ich erst nach dem nächstes Spiel etwas“, sagte Koch, dem der Ärger über die Entscheidung des Berliner Referees Manuel Gräfe aber anzusehen war. In der klassearmen ersten Halbzeit war ein Kopfball-Lattentreffer des Kölners Thomas Broich (18.) der einzige Höhepunkt. FC-Trainer Christoph Daum musste die Partie als Tribünengast verfolgen, weil er wegen seiner Schiedsrichterschelte mit einer Innenraumsperre für zwei Spiele bestraft worden war.

          Lautern gleicht zwei Mal aus, siegt aber wieder nicht

          Die Offenbacher Kickers feierten mit dem mühsamen Erfolg gegen die immer noch sieglosen Augsburger die erhoffte Wiedergutmachung für die 0:4-Pleite am vorigen Sonntag bei Alemannia Aachen. In der schwachen Begegnung vor gut 8000 Zuschauern machte Stephan Sieger (61.) per Foulelfmeter den dritten Saisonsieg der Offenbacher perfekt.

          Der 1. FC Kaiserslautern antwortete mit einer guten Leistung im Rheinland-Pfalz-Derby auf das Krisengerede in der Pfalz, ist aber seit dem 4. Februar (1:0 in Paderborn) immer noch ohne Auswärtssieg. Vor etwa 14.000 Zuschauern im Stadion Oberwerth glichen Axel Bellinghausen (38.) und Erik Jendrisek (65.) die jeweilige Führung der Koblenzer durch Goran Sukalo (12.) und Dragan Bogavac (53.) aus. Vor der Begegnung bestätigte FCK-Trainer Kjetik Rekdal den Wechsel von Torhüter Jürgen Macho zum griechischen Spitzenclub AEK Athen. Die Ablöse für den österreichischen Nationalspieler soll 300.000 Euro betragen.

          Weitere Themen

          Abteilung Torwartverteidiger

          Hoeneß versus ter Stegen : Abteilung Torwartverteidiger

          Das Schauspiel um die deutschen Torhüter geht weiter: Uli Hoeneß macht sich in einem Fernsehinterview die Welt, wie sie ihm für Bayern-Torwart Manuel Neuer gefällt. Er fordert unter anderem von süddeutschen Medien mehr Rückhalt und droht dem DFB.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Hoeneß versus ter Stegen : Abteilung Torwartverteidiger

          Das Schauspiel um die deutschen Torhüter geht weiter: Uli Hoeneß macht sich in einem Fernsehinterview die Welt, wie sie ihm für Bayern-Torwart Manuel Neuer gefällt. Er fordert unter anderem von süddeutschen Medien mehr Rückhalt und droht dem DFB.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.