https://www.faz.net/-gtm-15u6h

Zweite Bundesliga : Düsseldorf feiert Auswärtssieg

  • Aktualisiert am

Im Zweikampf: Der Düsseldorfer Martin Harnik und Nico Herzig (l) aus Aachen Bild: dpa

Fortuna Düsseldorf hat seine Ambitionen im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga untermauert. Am Montagabend gewann die Mannschaft von Trainer Norbert Meier gegen Alemannia Aachen.

          1 Min.

          Fortuna Düsseldorf hat seine Ambitionen im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga untermauert. Am Montagabend kam die Mannschaft von Trainer Norbert Meier im Spiel bei Alemannia Aachen zu einem 1:0 (1:0)-Sieg und konnte den Rückstand zum dritten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, auf drei Punkte verkürzen.

          Vor 27.000 Zuschauern im Aachener Tivoli-Stadion war Martin Harnik (25. Minute) für die Fortuna erfolgreich. Die Düsseldorfer, bei denen Andreas Lambertz die Gelb-Rote Karte (80.) sah, feierten erst ihren dritte Saison-Auswärtssieg. Aachen konnte seine Position im Tabellen-Mittelfeld nicht verbessern.

          „Wir freuen uns, dass wir jetzt 43 Punkte haben“, sagte Coach Meier nach dem Schlusspfiff. Matchwinner Harnik kommentierte sein spektakuläres Siegtor: „Wenn es läuft, passen auch solche Bälle.“

          Aachens Trainer Michael Krüger trauerte dagegen den vielen vergebenen Chancen nach: „Wir laufen einem Erfolgserlebnis hinterher - das ist einfach deprimierend.“ In einer temporeichen Partie war Aachen die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings konnten die Hausherren trotz guter Möglichkeiten ihre spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Mirko Casper (9.) und Patrick Milchraum (25.) scheiterten an Fortuna- Keeper Michael Ratajczak. Stattdessen trafen die Gäste durch Harnik, der nach einem Zuspiel von Torsten Oehrl in artistischer Manier seinen 12. Saisontreffer erzielte.

          Im zweiten Durchgang erhöhte Aachen den Druck, spielte aber weiterhin nicht effektiv genug. Ratajczak parierte gegen Babacar Gueye (48.), ehe Fortuna-Verteidiger Johannes van den Bergh einen Kopfball von Nico Herzig (55.) entschärfte. Düsseldorf vertraute auf seine Defensive, spielte seine Konterangriffe aber zu ungenau aus. Oliver Fink (68.) vergab die beste Gelegenheit zum 2:0. Die letzten zehn Minuten der Partie mussten die Gäste zu zehnt bestreiten, da Kapitän Lampertz wegen Spielverzögerung vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Doch die Fortuna rettete den Sieg über die Zeit.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der türkische Präsident mit seiner Ehefrau Emine in der Hagia Sophia

          Zukunft der Türkei : Kommt jetzt das Kalifat?

          Versperrte Wege: Wofür die Türkei dem Westen nicht mehr zur Verfügung steht und wohin sie unter dem „neuen Sultan“ treibt. Ein Gastbeitrag.
          Der Hauptangeklagte Stephan E. mit seinem Verteidiger.

          Geständnis von Stephan E. : „Es war falsch, feige und grausam“

          Eine schwere Kindheit, Jähzorn und Ausländerhass, der vom Vater übernommen sein soll. Nach dem Geständnis von Stephan E., Walter Lübcke erschossen zu haben, ist dessen Familie empört.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.