https://www.faz.net/-gtm-u6pr

Zweite Bundesliga : Aue siegt locker - Kaiserslautern wieder nur remis

  • Aktualisiert am

Viel Kampf, keine Tore: Koblenz gegen Kaiserslautern Bild: dpa

Die Aufsteiger aus der Zweiten Fußball-Bundesliga kristallisieren sich immer deutlicher heraus. Während Aue zwar gewann, spielte Verfolger Kaiserslautern wieder nur unentschieden. Offenbach verlor schon zum dritten Mal in Folge.

          1 Min.

          „Remis-König“ 1. FC Kaiserslautern tritt im Kampf um den direkten Wiederaufstieg weiter auf der Stelle. Zum Auftakt des 22. Spieltags in der Zweiten Fußball-Bundesliga kamen die Pfälzer am Freitagabend im Prestige trächtigen Derby bei Aufsteiger TuS Koblenz über ein 0:0 nicht hinaus und vergaben erneut wichtige Punkte im Aufstiegskampf. „Ich bin sehr enttäuscht“, gestand Kaiserslauterns Trainer Wolfgang Wolf. „Wir haben überhaupt keine Einstellung zum Spiel gefunden.“

          Erzgebirge Aue meldete sich dagegen mit dem 3:0 gegen Wacker Burghausen im Aufstiegsrennen zurück. Hoffnung kann wieder die Spielvereinigung Unterhaching schöpfen: Nach sechs Spielen ohne Sieg fuhren die Oberbayern unter Trainer Harry Deutinger beim 2:0 gegen Kickers Offenbach drei wichtige Punkte gegen den Abstieg ein (siehe auch: 2. Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle).

          „Wir mussten dieses Spiel klar gewinnen“

          Stürmisch begannen die Koblenzer das rheinland-pfälzische Derby, das wegen des starken Zuschauerandrangs erst mit zehn Minuten Verspätung angepfiffen werden konnte. Wiederholt wurde Lautern vor der Pause vom wackeren Aufsteiger unter Druck gesetzt und vermied nur mit Glück einen Gegentreffer.

          Hoch das Bein: Der Koblenzer Maty Mavric bekämpft Nourredine Daham
          Hoch das Bein: Der Koblenzer Maty Mavric bekämpft Nourredine Daham : Bild: dpa

          Nach dem Wechsel wurden die Gäste mutiger und erspielten sich ihrerseits Torchancen, die aber ungenutzt blieben. „Wir mussten dieses Spiel klar gewinnen“, sagte Heimtrainer Milan Sasic. „Wir waren viel näher am Sieg als der Gegner.“ Für Lautern war das torlose Remis zu wenig für die eigenen Ansprüche. „Wir werden aber nicht den Kopf in den Sand stecken“, sagte Wolf.

          Unterhaching verschafft sich Luft im Abstiegskampf

          Nach zwei Niederlagen fand Aue gegen Burghausen zurück in die Erfolgsspur. Gegen die meist nur auf Defensive bedachten Gäste konnten sich die Hausherren sogar einen verschossenen Handelfmeter leisten, als Jubilar Andrzej Juskowiak (33.) bei seinem 100. Zweitliga-Einsatz an Uwe Gospodarek scheiterte. Wenig später (40.) machte es Dimitar Rangelow besser und köpfte zur Führung ein. Nach dem Wechsel stürzten Tomas Klinka (63.) und Richard Dostalek per Foulelfmeter (90.) die Gäste in noch tiefere Abstiegssorgen.

          Wieder etwas Luft im Abstiegskampf hat Unterhaching nach dem ersten Sieg seit zweieinhalb Monaten. Nicolas Feldhahn (16.) und Michal Kolomaznik (81.) schossen den für den in die Kritik geratenen Trainer Deutinger wichtigen Heimsieg heraus. Den Gästen aus Hessen droht nach der dritten Niederlage in Serie ein weiteres Abrutschen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hedwig Richter, Geschichtsprofessorin an der Bundeswehr-Universität München

          Porträt Hedwig Richter : Die Pop-Historikerin

          Hedwig Richter ist ein Star der Geschichtswissenschaft. Ein neuer Ton macht ihre Bücher über deutsche Demokratie und Kaiserreich zu Bestsellern. Er stößt aber auch auf fachliche Kritik. Ein Porträt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.