https://www.faz.net/-gtm-8mdh9

Zweite Bundesliga : Arminia bleibt ohne Sieg

  • Aktualisiert am

Würzburgs Elia Soriano (links) und Bielefelds Sebastian Schuppan kämpfen um den Ball. Bild: dpa

Arminia Bielefeld bleibt in der Zweitliga-Abstiegszone. Erzgebirge Aue dagegen dreht sein Spiel – und eine Aufholjagd gibt es auch in Bochum.

          1 Min.

          Arminia Bielefeld wartet in der zweiten Fußball-Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Am Freitag mussten die Ostwestfalen gegen die Würzburger Kickers eine 0:1 (0:0)-Niederlage hinnehmen und bleiben nach dem neunten Spieltag in der Abstiegszone. Nejmeddin Daghfous (82. Minute) erzielte das Tor für die Würzburger, mit dem der Aufsteiger vorerst auf den dritten Tabellenplatz kletterte. Vor 14.102 Zuschauern in Bielefeld trat die Arminia mit viel Leidenschaft auf, war aber in der Offensive harmlos. Aufsteiger Würzburg hielt dagegen, agierte solide in der Verteidigung und schloss einen der wenigen Angriffe durch Daghfous erfolgreich ab.

          Der FC St. Pauli steckt ebenfalls im Tabellenkeller fest. Im Heimspiel gegen Aufsteiger FC Erzgebirge Aue musste sich der Kiezklub 1:2 (1:1) geschlagen geben und bleibt dadurch Tabellenletzter. Vor 29.075 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Millerntor-Stadion brachte Marvin Ducksch (3. Minute, Foulelfmeter) die Hausherren zwar früh in Führung. Doch Pascal Köpke (39.) und Steve Breitkreuz (89.) drehten die Partie zu Gunsten der Gäste, die nicht unverdient gewannen. Der FC St. Pauli und Trainer Ewald Lienen hingegen warten nun seit fünf Partien auf einen Erfolg.

          Der VfL Bochum hat den Kontakt zur Aufstiegszone in nicht herstellen können, aber die erste Saison-Heimniederlage abgewendet. Die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek holte gegen den SV Sandhausen nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2 (0:1). Vor 13.424 Zuschauern waren Lucas Höler (30. Minute) und Tim Knipping (55.) erfolgreich für die Gäste. Die Bochumer Tore erzielten Tim Hoogland (60.) und Johannes Wurtz (61.). Bochum agierte lange überhastet, meldete sich nach dem 0:2-Rückstand aber fulminant zurück und benötigte nur eine Minute für zwei Tore. Sandhausen verpasste seinen ersten Auswärtssieg.

          Weitere Themen

          Münchner Skateboarder will zu Olympia Video-Seite öffnen

          Für den Libanon : Münchner Skateboarder will zu Olympia

          Ali Khachab ist Münchner, doch bei den Sommerspielen 2020 in Tokio will er für den Libanon an den Start gehen, die Heimat seiner Vorfahren. Der 28-Jährige ist Skateboarder, und davon gibt es im Libanon nur sehr wenige.

          40-Millionen-Dollar-Sklaven

          FAZ Plus Artikel: Amerikanischer Profi-Sport : 40-Millionen-Dollar-Sklaven

          Schwarz die Spieler, weiß die Klubbesitzer: In Amerikas großen Profiligen NBA und NFL hat sich wenig an den Machtverhältnissen geändert. Viele Vorurteile funktionieren auch 70 Jahre nach dem schrittweisen Abbau der Rassenschranken.

          Topmeldungen

          Tesla-Fabrik in Deutschland : Angriff im Heimatmarkt

          Für die deutschen Autohersteller wird der Wettbewerb noch schwieriger, wenn Tesla in Brandenburg eine große Fabrik baut. Ein Selbstläufer ist das Projekt allerdings nicht – Tesla muss sich auf einen harten Wettkampf einstellen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.