https://www.faz.net/-gtm-984it

0:1 gegen Schalke : Wolfsburg besiegt sich selbst

  • -Aktualisiert am

Robin Knoche, der Wolfsburger Torschütze. Allerdings traf er in sein eigenes. Bild: dpa

Am Ende ist es ein eigener Spieler, der für die Entscheidung sorgt: Robin Knoche trifft ins eigene Tor und besiegelt damit die Wolfsburger Niederlage, durch die der VfL weiter im Tabellenkeller bleibt.

          1 Min.

          Robin Knoche konnte nicht fassen, dass ihm das Missgeschick passiert war. Der Innenverteidiger des VfL Wolfsburg hatte in der 86. Minute den Treffer des Abends erzielt. Es war ein Eigentor, das dem FC Schalke 04 einen schmeichelhaften 1:0-Erfolg bei den Niedersachsen bescherte.

          Bundesliga

          „Ich denke, wenn man das Spiel betrachtet, wie wir es im Griff hatten, das Tor nicht machen und dann fünf Minuten vor Schluss. Das tut mir wahnsinnig leid für die Mannschaft“, sagte der unglückliche Knoche bei Sky. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt.“

          Lange Zeit waren die abstiegsbedrohten Wolfsburger am Drücker. Kapitän Paul Verhaegh vergab in der 76. Minute sogar einen von Matija Nastasić an Riechedly Bazoer verschuldeten Foulelfmeter, den der Schalker Torhüter Ralf Fährmann parierte. Es kam, wie es im verzweifelten Kampf gegen den Abstieg so oft kommt: Schalke war nicht besser, konnte aber nach einer Hereingabe von Breel Embolo jubeln – weil Knoche den Ball in das eigene Tor beförderte.

          „Wir haben die zweite Halbzeit dominiert, das Spiel im Griff gehabt. Wolfsburg hatte kaum Situationen außer dem Elfmeter“, sagte Schalkes Schlussmann Fährmann selbstsicher. Dass ein Abstiegskandidat gegen die derzeit zweitbeste deutsche Mannschaft angetreten war, ließ sich nur bedingt erkennen.

          Angesichts eines Mangels an guten Ideen blieb der Leistungsunterschied minimal. Wolfsburg ist unter der Regie des neuen Cheftrainers Bruno Labbadia noch sieglos. Schalke dagegen zeigte, wie man es mit viel Kaltschnäuzigkeit bis in die Champions League schaffen kann.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Meghan und Harry : Rassismus und Eifersucht hinter Palastmauern

          Meghan und Harry berichten erstmals über ihr gemeinsames Leben bei Hofe. Im Interview mit Oprah Winfrey geht es um ihre Kritik am System – und um die Suizidgedanken der Herzogin.
          Frauen stellen die Mehrheit des weltweiten Gesundheitspersonals, sind aber in den Covid-Einsatzteams nicht entsprechend repräsentiert: Impfung der ersten Frau in Frankreich Ende Dezember in Servan

          Gastbeitrag : Eine Krise mit dem Gesicht einer Frau

          Während die Welt den Internationalen Frauentag inmitten einer Pandemie begeht, ist klar: Die Corona-Krise trägt das Gesicht einer Frau. Sechs Vorschläge, wie daraus ein neuer, gleichberechtigter Weg für alle werden kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.