https://www.faz.net/-gtm-a1c71

Manuel Neuer singt im Urlaub : In die Liedfalle getappt wie Angela Merkel

  • Aktualisiert am

Umstrittene Gesangseinlage: Manuel Neuer (im Bild während der Nationalhymne vor einem Spiel in den Niederlanden im März 2019) hat in Kroatien ein Lied der Band „Thompson“ mitgeträllert. Bild: Picture-Alliance

Manuel Neuer sorgt für Wirbel. Vom Kapitän der Nationalmannschaft und des FC Bayern kursiert ein Video, in dem er das Lied einer umstrittenen kroatischen Band mitsingt. Auch die Bundeskanzlerin hat zu dem Song schon mitgeklatscht.

          2 Min.

          Am Sonntagvormittag war Manuel Neuer noch in seinem Metier tätig: Er war Torwart. Zu Wasser. Der frühere kroatische Wasserball-Nationalspieler Niksa Dobud, Olympiasieger von 2012, warf aufs Tor. Neuer, auf dem Kopf eine eigens von seinem Freund angefertigte Wasserball-Mütze mit Bayern-Wappen, hielt und heimste ein Lob ein für seine Torwartkünste auch ohne Boden unter den Füßen. Auch in den sozialen Medien wurde der Schlussmann des FC Bayern und Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für seinen interdisziplinären Ausflug auf einem ins Mittelmeer eingelassenen Spielfeld vor einer Insel nahe Dubrovnik bejubelt.

          Dort verbringt Neuer offenbar ein paar Tage in Begleitung seines Torwarttrainers und Freundes Toni Tapalovic. Der in Gelsenkirchen geborene und aufgewachsene frühere Profi-Torhüter hat kroatische Wurzeln.

          Später am Tag schlug die Stimmung um: Nun transportierten die sozialen Medien ein Video Neuers, in dem er sich ebenfalls an demselben Strand aufhält. Das Wasserball-Spielfeld ist im Hintergrund zu sehen. Nun aber singt er in einer fröhlichen Männerrunde ein kroatisches Lied. Der Song heißt „Lijepa li si“, was übersetzt so viel heißt wie: „Du bist schön“.

          Umstrittene Band „Thompson“

          Das Lied ist die inoffizielle kroatische Nationalhymne rechter Kroaten. Die Zeilen sind laut Kennern der kroatischen Kultur eine recht harmlose und kitschige Liebeserklärung an das wunderschöne Kroatien sowie an einige von den Kroaten beanspruchte Teile Bosnien-Hercegovinas.

          Der Interpret allerdings ist eine umstrittene Figur: „Thompson“ hat sich nach einem im Krieg genutzten Maschinengewehr benannt, Frontmann Marko Perkovic wird seit Jahren Verherrlichung des kroatischen Faschismus zur Last gelegt. Er selbst bestreitet das und behauptet, seine Texte würden von seinen Gegnern systematisch aus dem Zusammenhang gerissen. Er sei kein Nationalist, sondern Patriot. Er hat mindestens einmal in betrunkenem Zustand ein Lied gesungen, in dem der Holocaust, der ja in Kroatien auch eine Serbenvernichtung mit einschließt, verherrlicht wurde. Thompson behauptet allerdings, die Tonaufnahme sei nicht echt. Zudem hat er den Text des Liedes verurteilt.

          Das von Neuer zumindest gemäß der Eindrücke von den verbreiteten Videoschnipseln erstaunlich inbrünstig und textsicher mitgesungene Lied „Lijepa li si“ wurde auch gespielt, als Bundeskanzlerin Angela Merkel vor der Europawahl im vergangenen Jahr in Zagreb zu Besuch war. Merkel klatschte so arglos mit wie nun womöglich Neuer ohne eine Ahnung um die Hintergründe.

          Eine Reaktion von Neuer oder seinem Management gibt es bislang nicht. Das Management des Torhüters wies gegenüber der „Bild“-Zeitung lediglich darauf hin, dass der Bayern-Profi die kroatische Sprache nicht beherrsche.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Frauen in weiß protestieren während einer Kundgebung zur Unterstützung der inhaftierten Demonstranten in Minsk.

          Proteste halten an : Belarus trotzt der Polizeigewalt

          In den vergangenen Nächten ließ Lukaschenka Proteste gegen seinen angeblichen Wahlsieg brutal niedergeschlagen, dennoch gehen auch am Mittwoch wieder Tausende auf die Straße, immer mehr Prominente stellen sich hinter sie. Nun gibt es ein zweites Todesopfer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.