https://www.faz.net/-gtm-9of1h
 

Red Bull macht Schule : Der Weg der Bundesliga in die Langeweile

  • -Aktualisiert am

Ralf Rangnick ist das Mastermind der RB-Fußball-Philosophie. Bild: dpa

Die Bundesliga startet mit vielen neuen Trainern und macht womöglich einen weiteren Schritt auf dem Weg zur „Redbullisierung“ des deutschen Fußballs. Und das könnte durchaus ein Grund zur Beunruhigung sein.

          2 Min.

          Es dauert zwar noch etliche Wochen, bis in der Fußball-Bundesliga wieder um Punkte gespielt wird, aber für Rekorde ist nie die falsche Zeit in diesem schillernden Betrieb. Wenn die Klubs dieser Tage nach und nach in ihren sommerlichen Trainingsbetrieb einsteigen, werden acht der 18 Cheftrainer zum ersten Mal in ihrer Laufbahn die Verantwortung für ein Team der höchsten Spielklasse tragen. Achim Beierlorzer (Köln), Marco Rose (Mönchengladbach), Oliver Glasner (Wolfsburg), Alfred Schreuder (Hoffenhein), Ante Covic (Hertha BSC), David Wagner (Schalke), Steffen Baumgart (Paderborn) und Urs Fischer (Union Berlin) beginnen einen neuen Berufsabschnitt.

          Der Trend geht zum unverbrauchten Fußball-Lehrer, ein Phänomen, das schon oft beschrieben wurde. Diese Erneuerung wirft jedoch ein Schlaglicht auf ein interessanteres Phänomen: Die Liga macht womöglich einen weiteren Schritt auf dem Weg zur „Redbullisierung“ des deutschen Fußballs – und das könnte durchaus ein Grund zur Beunruhigung sein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.