https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/werder-bremen-verliert-und-schalke-04-gewinnt-in-2-liga-17911999.html

Tore in letzten Spielminuten : Bremer Schock und Schalker Jubel kurz vor Schluss

  • Aktualisiert am

Die Rückkehr in die Bundesliga steht wohl bevor: Darko Churlinov und der FC Schalke 04 sind auf Kurs. Bild: dpa

Im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga bleibt es spannend. Nach einem späten Sieg ist Schalke wieder vorne, weil sich Werder eine 2:0-Führung noch nehmen lässt. Der größte Verlierer aber könnte St. Pauli werden.

          2 Min.

          Werder Bremen verliert nach der Gala – und Schalke 04 kämpft sich zurück an die Spitze: Nur sechs Tage nach Werders deutlichem Sieg im direkten Duell wechselt die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga schon wieder. Die Bremer unterlagen zum Auftakt des 32. Spieltags Holstein Kiel nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 (2:1), Schalke 04 zog durch ein 2:1 (0:0) beim SV Sandhausen vorbei. Am vergangenen Spieltag erst hatte Werder durch ein 4:1 auf Schalke Platz eins übernommen.

          2. Bundesliga

          Werder (57 Punkte) liegt nun wieder zwei Zähler hinter Schalke, der Vorsprung auf Relegationsrang drei beträgt vorerst drei Punkte. Dahinter schaffte der FC St. Pauli (54) abermals nicht die Wende. Die Mannschaft von Trainer Timo Schultz kam gegen den 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und verpasste durch das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg den Sprung auf den Relegationsplatz. Am Samstag kann Darmstadt 98 mit einem Sieg über Erzgebirge Aue auf drei Punkte davonziehen.

          Weiter unten in der Tabelle machte Fortuna Düsseldorf den Klassenverbleib klar. Die Elf von Daniel Thioune setzte sich mit 3:1 (2:0) beim 1. FC Heidenheim durch und kann mit nun 41 Punkten auch rechnerisch nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen. Ganz dicht vor der Rettung steht Hannover 96. Die Niedersachsen gewannen mit 2:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC und bauten den Abstand auf Dynamo Dresden und den Relegationsrang auf neun Zähler aus – die Sachsen können in ihren drei verbleibenden Spielen damit allenfalls nach Punkten gleichziehen.

          In Bremen waren die Toptorjäger Niclas Füllkrug (2.) und Marvin Ducksch (23., Handelfmeter nach Videobeweis) auch gegen Kiel erfolgreich, zwei Eigentore durch Füllkrug (45.+2) und Anthony Jung (71.) sorgten aber für den Ausgleich. Julian Korb (85.) entschied dann das Spiel spät.

          Schalke konnte sich derweil wieder auf Simon Terodde verlassen. Der Stürmer sicherte mit seinen Saisontoren 26 und 27 (71., 90.+1) den sechsten Sieg im siebten Spiel unter Trainer Mike Büskens. Dennis Diekmeier (83.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Alou Kuol sah wegen groben Foulspiels in der Nachspielzeit die Rote Karte (90.+5).

          Daniel-Kofi Kyereh (74., Foulelfmeter) brachte unterdessen St. Pauli in Führung, lange schien es, als könnte die Negativserie enden. Doch Taylan Duman (90.+2) schlug für die Franken in der Nachspielzeit zurück.

          Jakub Piotrowski (20.), Felix Klaus (33.) und Christoph Klarer (56.) sicherten den Klassenverbleib für Düsseldorf, das unter Thioune weiter ungeschlagen ist. Maurice Malones zwischenzeitlicher Anschluss (47.) für Heidenheim blieb ohne Wert. Mittelstürmer Hendrik Weydandt (25.) per Kopf und Maximilian Beier (90.+4) trafen für Hannover, das nun am Samstag nach Dresden schaut: Dort steht Konkurrent Dynamo gegen Jahn Regensburg unter Druck.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Florian Wellbrock krault zu Bronze

          Schwimm-Weltmeisterschaft : Florian Wellbrock krault zu Bronze

          Der Magdeburger zeigt sich angesichts der hochkarätigen Konkurrenz zufrieden mit dem dritten Platz. Sein Rückstand zum neuen Weltmeister im Freistil über 1500 Meter Gregorio Paltrinieri beträgt über vier Sekunden.

          Mark S. vorzeitig aus Haft entlassen

          Erfurter Doping-Arzt : Mark S. vorzeitig aus Haft entlassen

          Der wegen Blutdopings an Sportlern und gefährlicher Körperverletzung verurteilte Sportmediziner ist wieder auf freiem Fuß. Er hatte unter Anrechnung der Untersuchungshaft zwei Drittel der Strafe verbüßt.

          Topmeldungen

          Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in  großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt.  In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter  Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica.

          Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

          Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.