https://www.faz.net/-gtm-aboq5

Werder Bremen in Not : „Wir müssen jetzt eingreifen“

  • -Aktualisiert am

Für mehr Fan-Beteiligung: Maria Yaiza Stüven Sánchez Bild: privat

Maria Yaiza Stüven Sánchez spricht im Interview über Bremer Abstiegsangst, Stillstand in der „Werder-Familie“ und ihre Kandidatur für den Aufsichtsrat beim Fußball-Bundesligaklub.

          5 Min.

          Seit 20 Jahren richtet Maria Yaiza Stüven Sánchez ihre Wochenenden nach dem Bundesliga-Spielplan aus. Zur aktiven Fanszene des SVW gehört die 30 Jahre alte Bremerin gleichwohl nicht. Aufgewachsen in der Hansestadt, arbeitet Stüven Sánchez als Kauffrau bei einem Anbieter für die Instandhaltung von Windenergieanlagen. Bei der noch nicht terminierten Mitgliederversammlung des SV Werder will sie als Kandidatin für den Aufsichtsrat antreten. Fan- und Finanzthemen liegen ihr besonders am Herzen.

          Christian Kamp
          Sportredakteur.

          Sie haben die letzten beiden Spieltage bestimmt durchgerechnet. Wie geht es für Werder aus?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die HMS Defender bei ihrer Ankunft im Hafen von Odessa am 18. Juni

          Vorfall im Schwarzen Meer : Wollte die Royal Navy Russland provozieren?

          In Großbritannien verstärkt sich der Eindruck, dass die Royal Navy im Schwarzen Meer ein Zeichen setzen wollte. Moskau droht für Wiederholungen mit Bombenangriffen „nicht einfach in den Kurs, sondern auf das Ziel“.