https://www.faz.net/-gtm-a04r1
Bildbeschreibung einblenden

Wechsel nach Chelsea : Warum Timo Werner sein Glück wohl bald in London sucht

Klare Gedanken: Timo Werner wird wohl nach England wechseln. Bild: dpa

Lieber ein Blauer als ein Roter: Timo Werner zieht wohl Chelsea einer Zukunft in Liverpool oder bei den Bayern vor.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Dieser Tage erinnerte sich Ruud Gullit an einen Karriereabschnitt, der ihn einst von der italienischen Serie A nach England zum FC Chelsea führte. „Es war ein Abenteuer und einfach an der Zeit. England kam mir vor wie der richtige Ort für einen Neustart“, sagte Gullit dem britischen Fernsehsender BBC. Der Niederländer war 1995 nach London gewechselt, und vieles hat sich seitdem geändert. Chelsea ist längst kein Klub mehr aus dem Mittelklasse-Segment, sondern eine europäische Topadresse im Fußball, aber die Gründe, warum es Spieler an die Stamford Bridge zieht, sind auch ein Vierteljahrhundert nach Gullit noch aktuell.

          Timo Werner dürfte identische Gedankengänge anführen, wenn er demnächst seine Entscheidung für Chelsea erklärt. Der deutsche Nationalstürmer, zuletzt mit starken Auftritten in der Bundesliga,  macht laut Medienberichten von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch, die es ihm erlaubt, RB Leipzig für eine festgeschriebene Ablösesumme um die 50 Millionen Euro zu verlassen, und wechselt in die Premier League. Die Klausel muss laut Vertrag bis zum 15. Juni aktiviert werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die französische Fregatte „Le Courbet“ im November 2018 bei einem Manöver zusammen mit einem französischen Militärhubschrauber und einem amerikanischen Marineschiff.

          Konflikt im Mittelmeer : Kurz vor dem Feuerbefehl

          Ein Zwischenfall auf See zwischen der Türkei und Frankreich belastet die Nato. Ein geheimer Untersuchungsbericht versucht, die gegenseitigen Vorwürfe aufzuklären. Was genau ist am 10. Juni im Mittelmeer geschehen?