https://www.faz.net/-gtm-9ilex

Aufregung in der Bundesliga : „Die Deutschen machen sich ihr Handspielproblem selbst“

  • -Aktualisiert am

Handspiel! Handspiel? Die Frage beschäftigte die Bundesliga in der Hinrunde enorm. Bild: Imago

Spieler, Trainer und Fans jammern, die Schiedsrichter stehen in der Kritik: Die Interpretation der Handspielregel sorgt jede Woche für Diskussionen in der Bundesliga. Der Kampf gegen das Problem läuft.

          7 Min.

          Bis zum vergangenen Sonntag verbesserten die 74 besten deutschen Schiedsrichter in ihrem Wintertrainingslager an der Algarveküste ihre Fitness. Sie arbeiteten auch in Workshops und Seminaren an den Spezialfähigkeiten, die im vieldiskutierten Kölner Keller für die korrekte Interpretation der Fernsehbilder erforderlich sind, und nicht zuletzt diskutierten sie in Seminaren und Workshops über den kurzen Passus „Handspiel“ aus Regel Nummer zwölf: „Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball absichtlich mit der Hand oder dem Arm berührt.“ Denn der Umgang der Spielleiter mit diesem kleinen, auf den ersten Blick sehr schlichten Satz hat die Gemüter auf den Plätzen, in den Fankurven und auf den Trainerbänken in den vergangenen Bundesligamonaten in Wallung gebracht.

          Im Schiedsrichtercamp von Lagos war daher eine „Auseinandersetzung mit dem Thema“ vorgesehen, hieß es beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), Genaueres wollten die Funktionäre zu ihrer Rückrundenvorbereitung aber nicht preisgeben. Womöglich werden in den kommenden Wochen einige Maßnahmen publik, mit denen die Lage beruhigt werden soll. Denn im Gegensatz zu den Abseitsentscheidungen, die auch dank der neuen Videobeweis-Technik mit den kalibrierten Linien in der Hinrunde zu 100 Prozent richtig waren, scheinen die TV-Bilder beim Bewerten von Handsituationen kaum zu helfen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Polens Streit mit der EU : Alle Zeichen stehen auf Sturm

          Ministerpräsident Morawiecki stellt Polen als Opfer finsterer Machenschaften dar. Eine Annäherung im Streit mit der EU rückt damit in weite Ferne. Die meisten sind sich einig: Polen ist an den Rand Europas gerückt.
          Haus auf den Lofoten: Dank ihres Staatsfonds können die Norweger im Alter beruhigt ihre schöne Natur genießen.

          Richtig Geld anlegen : Werden Sie reich wie ein Norweger!

          Dass man es auch ohne Eigenheim zu Wohlstand bringen kann, ist für viele Deutsche unvorstellbar. Wie es trotzdem möglich ist, zeigt der norwegische Staatsfonds.