https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/wann-lernt-die-dfl-von-der-nfl-tv-rechte-in-der-bundesliga-18216336.html

TV-Rechte der Bundesliga : Wann lernt die DFL endlich von der NFL?

  • -Aktualisiert am

Ist die TV-Rechtevergabe auch anders zu regeln? Bild: dpa

Die schwer zu durchdringenden Abo-Angebote der Fußball-Rechteinhaber offenbaren eines: Die Bedürfnisse der Zuschauer bleiben regelmäßig auf der Strecke. Doch es ginge auch anders. Ein Gastbeitrag.

          4 Min.

          Neue Saison, altes Spiel: Der Fußball-Fan sucht nach einem Weg durch den Angebotsdschungel der Rechteinhaber – was läuft wann bei wem, und was kostet es inzwischen? – und landet zumeist bei einem Gedanken: Ginge das nicht auch einfacher?

          Bundesliga

          Beim Bezahlsender Sky sind 200 Spiele der Bundesliga, die samstags, dienstags und mittwochs ausgetragen werden, sowie sämtliche 306 Spiele der zweiten Bundesliga live – einzeln und in der Konferenz, zuhause und unterwegs mit Sky Go – zu sehen. Beim entgeltlichen Streamingdienst DAZN sind die übrigen 106 Spiele der Bundesliga, die freitags und sonntags ausgetragen werden, einzeln zu empfangen, seit Neustem mitunter auch in Konferenzschaltungen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Blamabler Eintracht-Auftakt : Niederträchtig und verstörend

          Eintracht Frankfurt hat zum Bundesligaauftakt gegen den FC Bayern ein in vielen Belangen blamables Bild abgegeben. Es herrscht Handlungsbedarf: auf dem Rasen und in der Führungsetage.
          Sinnblind den Faden verloren: Stephanie Müther (links, 2. Norn) und Kelly God (3. Norn) am Beginn der „Götterdämmerung“.

          Bayreuther Festspiele : Ein Stinkefinger fürs um Deutung bemühte Publikum

          Abschied von der Lesbarkeit der Welt: Nach der „Götterdämmerung“ entlädt sich in Bayreuth der geballte Hass des Publikums auf Valentin Schwarz, den Regisseur des neuen „Rings“. Doch dieses Fiasko erzählt viel über unsere Situation.
          Legt auch ihr Amt als RBB-Chefin nieder: Patricia Schlesinger

          Nach Schlesingers Rücktritt : Der RBB liegt in Trümmern

          Zuerst trat sie als ARD-Vorsitzende zurück, dann als Intendantin des RBB. Patricia Schlesinger hat die Reißleine gezogen. So vermeidet sie einen erzwungenen Abgang. Ihr Sender braucht einen Neuanfang, der sich gewaschen hat.