https://www.faz.net/-gtm-9r6e6

Vor Fußball-Derby : Buttersäure-Anschlag am Kölner Stadion

  • Aktualisiert am

Duell mit besonderer Brisanz: Wenn Köln auf Mönchengladbach trifft, kommt es immer wieder zu unschönen Szenen wie hier im Jahr 2015. Bild: dpa

Das Duell zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ist ein Hochrisikospiel. Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Kurz vor dem Anpfiff wurde nun ein übler Vorfall bekannt.

          1 Min.

          Vor dem Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach hat ein Unbekannter für mächtig Gestank gesorgt. Vor dem Gästebereich des Kölner Stadions sei Buttersäure ausgekippt worden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Köln. „Es stinkt.“ Reinigungskräfte entfernten die Säure wieder. Die Polizei stuft das rheinische Derby als Spiel mit erhöhtem Risiko ein. Unmittelbar vor der Partie kam es nach Polizeiangaben zunächst aber zu keinen weiteren nennenswerten Vorkommnissen in der Domstadt.

          Am Vorabend hatte die Polizei in Mönchengladbach eine Straße kontrolliert, wo es vor einigen Tagen zu Schlägereien zwischen Anhängern beider Vereine gekommen war. Auffällig waren 197 Gegenstände, die als Passivbewaffnung bezeichnet werden, etwa verstärkte Handschuhe – diese Gegenstände wurden sichergestellt. Gut  160 Menschen wurden nach den Durchsuchungen des Platzes verwiesen, drei wurden bis zum frühen Samstagabend und damit bis nach dem Fußballspiel in Gewahrsam genommen.

          Bereits Tage vor dem Spiel hatten zahlreiche Beobachter auf die besondere Brisanz des Duells hingewiesen. Die beiden Fanszenen stehen sich traditionell verfeindet gegenüber. In den vergangenen Jahren war es bei Duellen zwischen beiden Mannschaften immer wieder zu unschönen Szenen und auch gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen.

          Weitere Themen

          Münchner Skateboarder will zu Olympia Video-Seite öffnen

          Für den Libanon : Münchner Skateboarder will zu Olympia

          Ali Khachab ist Münchner, doch bei den Sommerspielen 2020 in Tokio will er für den Libanon an den Start gehen, die Heimat seiner Vorfahren. Der 28-Jährige ist Skateboarder, und davon gibt es im Libanon nur sehr wenige.

          Wann ist Hand eigentlich Hand?

          Angewandte Regelkunde : Wann ist Hand eigentlich Hand?

          Schiedsrichter, Juristen und ein Philosoph interpretieren die umstrittene Regel durchaus unterschiedlich. Brych sagt gerne zu den Spielern: „Wir spielen Fußball. Wenn du Hand spielst, hast du ein Problem.“

          Topmeldungen

          Zurück nach Europa : Greta findet Mitsegel-Gelegenheit

          Um es noch rechtzeitig zur Weltklimakonferenz nach Madrid zu schaffen, muss Greta Thunberg bald in See stechen. Ein australisches Youtuber-Paar bringt sie über den Atlantik. Außerdem sieht sie etwas Gutes an Donald Trump.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.