https://www.faz.net/-gtm-af3tp
 

Wolfsburger Wechselfehler : Gift für den Fußball

  • -Aktualisiert am

Kein einfacher Start als VfL-Trainer: Mark van Bommel Bild: EPA

Die Wertung der DFB-Pokal-Partie für Münster hinterlässt das Gefühl, das Urteil diene als Schutzmaßnahme für Schiedsrichter, die einen Fehler gemacht haben. Ein Wiederholungsspiel wäre die gerechteste Lösung.

          2 Min.

          Besonders groß sind die Erfolgsaussichten nicht, wenn sich die Delegation des VfL Wolfsburg an diesem Donnerstag vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gegen ein Urteil vom 16. August wehrt. Ihr 3:1-Erstrundensieg nach Verlängerung bei Preußen Münster ist in erster Instanz aufgrund eines Wechselfehlers von Trainer Mark van Bommel und seinen Assistenten in ein 2:0 für Münster umgewertet worden. Es gibt gute Argumente für dieses Urteil, in sich stimmig ist es jedoch nicht.

          Ja, die Wolfsburger haben einen Fehler gemacht und sich nicht ausreichend mit den Regularien befasst. Das räumen sie selbst ein. Die Informationen zum Wechselkontingent in der neuen DFB-Pokal-Saison waren in einem Schreiben enthalten, mit dem der Verband die Klubs über verschiedene Dinge wie etwa die aktuell geltenden Hygienevorschriften in Kenntnis setzte. Bei der EM durfte neben den derzeit üblichen fünf Auswechslungen in Verlängerungen noch ein sechster Spieler eingewechselt werden, in Münster wusste nun niemand auf der Wolfsburger Bank, wie die Regeln im nationalen Wettbewerb aussehen. Das ist ein großes Versäumnis.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Machtdemonstration: Ein Konvoi russischer gepanzerter Fahrzeuge fährt auf einer Autobahn auf der Krim. .

          Russischer Aufmarsch : Die Ukraine ist von drei Seiten umstellt

          Westliche Dienste sehen mit Unruhe, wie Moskau immer mehr Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt – auch über Belarus und das Schwarze Meer. Mit ihren Waffen sind die Russen schon jetzt überlegen.
          „Wenn unser Klub attackiert wird, dann werde ich auch weiterhin zur Stelle sein und aus der Hüfte zurückschießen“, sagt Rudi Völler.

          Rudi Völler im Interview : „Du musst oft improvisieren“

          Wie bleibt man sich selbst und seinem Verein treu? Rudi Völler spricht im Interview über Küsse auf das Vereinswappen, die Karrierepläne von jungen Spielern und das Geheimnis von Francesco Totti.