https://www.faz.net/-gtm-99lj1

Vor Duell gegen Hamburg : VfL Wolfsburg trennt sich von Sportdirektor Rebbe

  • Aktualisiert am

Jetzt ist es offiziell: Olaf Rebbe wird von seinen Aufgaben als Sportdirektor des VfL Wolfsburg entbunden. Bild: dpa

Punktgleich mit dem Relegationsplatz, nur ein Sieg aus den letzten zehn Spielen: Der VfL Wolfsburg steckt bis zum Hals im Abstiegskampf. Jetzt zieht der Verein Konsequenzen.

          1 Min.

          Bundesligaverein VfL Wolfsburg trennt sich von Sportchef Olaf Rebbe. Das teilten die abstiegsbedrohten Niedersachsen am Freitagabend, einen Tag vor dem wichtigen Duell mit dem direkten Konkurrenten Hamburger SV, mit. Die Trennung erfolgt formal zum 30. Juni, allerdings wird Rebbe sofort von seinen Aufgaben entbunden.

          Der 39-Jährige steht seit geraumer Zeit beim Tabellen-14. in der Kritik. Sein Aus spätestens zum Saisonende galt als sicher. Rebbe war nach dem Ende der Ära von Klaus Allofs im Dezember 2016 zum Manager befördert worden. Der aktuelle Trainer Bruno Labbadia ist bereits der vierte VfL-Trainer in dieser Zeit. Gelohnt haben sich die häufigen Trainerwechsel nicht. Der VW-Club spielt im zweiten Jahr in Folge gegen den Abstieg.

          Spätestens seit den öffentlich gewordenen Verhandlungen des VfL in dieser Woche mit Hannovers Sportchef Horst Heldt über einen Wechsel war Rebbe nicht mehr zu halten. Der Wechsel von Heldt zum VfL hatte sich allerdings zerschlagen, weil Wolfsburg nicht bereit gewesen war, die von Hannovers Clubchef Martin Kind geforderte Ablösesumme zu bezahlen. Die soll bei rund fünf Millionen Euro gelegen haben.

          Weitere Themen

          Näher zusammenrücken

          Trainingsauftakt VC Wiesbaden : Näher zusammenrücken

          In der nächsten Saison will der VC Wiesbaden vieles besser machen. Doch schon beim ersten Training fällt auf: Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen.

          Keine Gästefans, keine Stehplätze, kein Alkohol Video-Seite öffnen

          DFL-Chef Seifert : Keine Gästefans, keine Stehplätze, kein Alkohol

          Die Klubs der ersten und zweiten Bundesliga haben sich laut dem Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) Christian Seifert auf gemeinsame Richtlinien geeinigt. Doch gerade die hartgesottenen Ultragruppierungen dürften nicht begeistert sein.

          Klubs einigen sich in der Zuschauerfrage

          Bundesliga-Start : Klubs einigen sich in der Zuschauerfrage

          Die Klubs der Fußball-Bundesliga einigen sich auf ein einheitliches Vorgehen zur möglichen Rückkehr der Zuschauer. Auswärtsfans müssen verzichten, Stehplätze sind gesperrt. Zudem gibt es kein Bier mehr.

          Topmeldungen

          Heftige Explosion in Beirut : Eine Stadt steht unter Schock

          Eine gewaltige Explosion in Beirut fordert zahlreiche Menschenleben, mehr als 2750 Personen werden verletzt. Auslöser der Detonation war eine enorme Menge Ammoniumnitrat, die ohne Vorsichtsmaßnahmen in einem Hafenlager aufbewahrt wurde.
          SPD-Politiker Kevin Kühnert

          SPD-Führung : Kühnert auf dem Weg

          Kevin Kühnerts Ziel, der Bundestag, ist der beste Weg, um die SPD-Führung weiter rutschen zu lassen. In wessen Richtung? Dumme Frage.
          Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.

          Cruise bedroht Brücke : Was die Wehrmacht nicht schaffte

          Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.