https://www.faz.net/-gtm-7srv2

VfL Wolfsburg : Bendtner unterschreibt

  • Aktualisiert am

Ab sofort Wolfsburger: Nicklas Bendtner Bild: dpa

Nicklas Bendtner bereichert die Bundesliga: Der dänische Nationalspieler mit dem gewissen Ruf hat einen Dreijahresvertrag beim VfL Wolfsburg unterschrieben. Trainer Hecking betont Bendtners „Chance auf einen Neuanfang“.

          1 Min.

          Der VfL Wolfsburg hat seine Stürmersuche beendet und den dänischen Fußball-Nationalspieler Nicklas Bendtner verpflichtet. Der 26-Jährige wurde am Freitag in der Autostadt vorgestellt und unterschrieb beim Bundesligaclub einen Dreijahresvertrag bis Mitte 2017. „Ich denke, dass wir mit Nicklas eine sehr gute Wahl getroffen haben, auch wenn sie vielleicht nicht so erwartet worden ist“, sagte Manager Klaus Allofs.

          Bendtner stand bis Juni beim FC Arsenal in London unter Vertrag und wechselt ablösefrei zu den Niedersachsen. Bei den Wolfsburgern soll er die Offensive um Ivica Olic und Bas Dost verstärken. Zuvor hatten sich in Romelu Lukaku (FC Everton) und Alvaro Morata (Juventus Turin) die Wunschkandidaten des VfL für andere Vereine entschieden. Im DFB-Pokalspiel beim SV Darmstadt 98 am Sonntag wird Bendtner noch nicht zum Einsatz

          Der auch durch verschiedene Skandale bekanntgewordene Angreifer absolvierte in der vergangenen Spielzeit lediglich 14 Spiele für Arsenal, in denen er zwei Treffer erzielte. „Er ist ein bunter Vogel, aber das kann auch gut sein. Ich finde, dass jeder Mensch eine Chance verdient hat, einen Neuanfang zu machen“, betonte Trainer Dieter Hecking.

          Zuletzt hatte der 58-malige dänische Nationalspieler mit einem Fitnesstrainer in seiner Heimatstadt Kopenhagen trainiert. Dennoch müsse man zunächst herausfinden, wie fit er überhaupt sei, sagte Hecking. Bendtner ist nach Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt), Aaron Hunt (Werder Bremen), Josuha Guilavogui (Atlético Madrid) und Rückkehrer Mateusz Klich (PEC Zwolle) der fünfte Neuzugang beim VfL.

          Er trainierte am Freitag erstmals mit der Mannschaft und will sich schnell mit der neuen Sprache vertraut machen. „Ich hatte Deutsch in der Schule und bin sicher, dass ich nicht lange brauche, es zu lernen“, sagte Bendtner. Beim Europa League-Teilnehmer erhält der Angreifer die Rückennummer 3 - die habe er auf Wunsch seiner Mutter ausgewählt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Astra-Zeneca ist Hersteller eines schon in mehreren Ländern zugelassenen Impfstoffs gegen Covid-19.

          Impfstoff-Hersteller : Chef von Astra-Zeneca weist Vorwürfe der EU zurück

          Die EU habe keinen Grund, über Lieferengpässe zu klagen, sagt Pascal Soriot. Brüssel habe erst spät unterschrieben, es gebe keine Pflicht für eine bestimme Menge. Meldungen, wonach der Astra-Zeneca-Impfstoff nicht bei Älteren wirke, bezeichnete er als „dummes Zeug“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.