https://www.faz.net/-gtm-9ps53

Zweite Liga : Bochum zeigt bei Reis-Debüt Comeback-Qualität

  • Aktualisiert am

Spätes Glück beim Debüt: Neuer VfL-Trainer Thomas Reis Bild: dpa

Lange sah es für den neuen VfL-Trainer Thomas Reis nach einem Fehlstart aus, doch am Ende hatten die Bochumer das Glück auf ihrer Seite. Darmstadt und Nürnberg trennen sich remis, Aue gewinnt.

          1 Min.

          Beim Einstand des neuen Trainers Thomas Reis hat der VfL Bochum Moral bewiesen, den ersten Saisonsieg aber verpasst. Im ersten Spiel unter dem Nachfolger von Robin Dutt erkämpfte sich der kriselnde Zweitligaverein gegen Dynamo Dresden trotz eines 0:2-Rückstands immerhin noch ein 2:2 (0:0). Mit drei Punkten aus sechs Spielen steckt der VfL weiter auf einem Abstiegsplatz fest.

          Absteiger 1. FC Nürnberg dümpelt nach einem 3:3 (2:1) bei Darmstadt 98 mit acht Punkten im Tabellenmittelfeld herum. Wesentlich besser steht Erzgebirge Aue (11 Punkte) als Fünfter nach einem 1:0 (1:0) gegen Aufsteiger VfL Osnabrück da. Holstein Kiel zog derweil die Reißleine und hat sich nach dem schwachen Start mit nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub knapp 24 Stunden nach der 0:3-Niederlage beim 1. FC Heidenheim bekannt.

          Vor 16.859 Zuschauern in Bochum hofften die Gastgeber unter ihrem ehemaligen Profi Reis zunächst vergeblich auf die Trendwende. Alexander Jeremejeff (47. Minute) und Moussa Kone (63.) trafen für Dresden. Bochum gab aber nicht auf und rettete durch die Tore von Danny Blum (79.) und Anthony Losilla (85.) immerhin einen Zähler.

          2. Bundesliga

          Nürnberg steckte den frühen Rückstand durch Serdar Dursun (6.) gut weg. Robin Hack (9.), der am Dienstag mit einem Hattrick beim 5:1-Sieg der U-21-Nationalmannschaft in Wales geglänzt hatte, und Michael Frey (45.) drehten vor 15.220 Besuchern noch vor der Pause die Begegnung. Dario Dumic (75.) und Dursun (82.) sorgten aber abermalig für eine Wende in einer abwechslungsreichen Begegnung. Hack krönte seine sensationelle Woche aber noch mit dem Ausgleich (85.). Das Spiel hätte auch 4:4 oder 5:5 enden können. Mit dem Unentschieden verpasste Absteiger 1. FC Nürnberg den Anschluss an die Spitzengruppe.

          In Aue schoss Tom Baumgart (40.) die Gastgeber vor 9750 Zuschauern zum Sieg. In der Schlussphase verteidigte Aue nach Gelb-Rot gegen Calogero Rizzuto (75./wiederholtes Foulspiel) den knappen Vorsprung erfolgreich.

          Da jubelten die Clubberer noch: Robin Hack (Mitte) hatte soeben das zwischenzeitliche 1:1 geschossen und damit seine Torjägerqualitäten abermals unter Beweis gestellt. Bei der U-21-Nationalmannschaft hatte er unter der Woche sogar dreifach getroffen.
          Da jubelten die Clubberer noch: Robin Hack (Mitte) hatte soeben das zwischenzeitliche 1:1 geschossen und damit seine Torjägerqualitäten abermals unter Beweis gestellt. Bei der U-21-Nationalmannschaft hatte er unter der Woche sogar dreifach getroffen. : Bild: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wieder geöffnet nach langem Lockdown: Deutschlands Friseure

          Lohnpolitik von der SPD : Riskanter Mindestlohnwahlkampf

          Getrieben von ihren schlechten Umfragewerten bricht die SPD mit dem Konsens, der hierzulande einmal hinter dem Mindestlohn stand. Hoffentlich fallen die Wähler nicht darauf herein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.