https://www.faz.net/-gtm-906ts

Zweite Bundesliga : Perfekter Start für Darmstadt

  • Aktualisiert am

Darmstadt 98 gewinnt zum Start – dank Torschütze Aytac Sulu (links). Bild: dpa

Die „Lilien“ gewinnen zum Auftakt in die neue Saison der zweiten Liga gegen Fürth. Nicht so gut läuft es für den anderen Absteiger aus Ingolstadt. Ein spätes Tor entscheidet das Spiel in Bielefeld.

          2 Min.

          Dem 1. FC Union Berlin, Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld ist am Samstag jeweils ein Saisonstart nach Maß gelungen. Zum Auftakt der zweiten Fußball-Bundesliga feierte der 1. FC Union im Duell der Aufstiegskandidaten einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim letztjährigen Bundesligisten FC Ingolstadt. „Wenn man am ersten Spieltag auswärts beim Mitfavoriten gewinnt, sind das drei wichtige Punkte“, erklärte Union-Coach Jens Keller. Viel besser kam der andere Absteiger Darmstadt 98 aus den Startlöchern und gewann 1:0 (0:0) gegen Greuther Fürth. Arminia Bielefeld feierte am Samstag durch den späten Treffer von Andraz Sporar den 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Aufsteiger Jahn Regensburg.

          Für den FC Ingolstadt war die Niederlage vor heimischer Kulisse ein erster herber Dämpfer. Die mit fünf Neuen gestartete Ingolstädter Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis war zwar zunächst die zielstrebigere Mannschaft. In einem intensiven Schlagabtausch agierte Union jedoch cleverer und abgeklärter. Christopher Trimmel (59. Minute) sorgte mit einem Kracher von der Strafraumgrenze für den Siegtreffer. „Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, wir hatten das nötige Quäntchen Glück“, meinte Keller.

          Mühe hatte Darmstadt beim Auftakterfolg. Fürth, das die 30. Zweitliga-Jubiläumssaison spielt, war lange ein Gegner auf Augenhöhe. Das Siegtor für Darmstadt erzielte Aytac Sulu (54.). Der Kapitän traf nach einem Freistoß von Tobias Kempe aus dem Gewühl heraus. Spät jubelte Arminia Bielefeld: Der eingewechselte Slowene Sporar erzielte in der Nachspielzeit (90.+1) den Siegtreffer für die Ostwestfalen gegen Regensburg. Die Gäste gingen durch Jann George (23.) in Führung, ehe Keanu Staude (39.) der Ausgleich gelang.

          Der FC St. Pauli hatte bereits am Freitag ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Im Saisoneröffnungsspiel feierten die Hamburger einen 1:0-Erfolg beim VfL Bochum. „Mit dem Wissen, wie der Weg des FC St. Pauli in der vergangenen Saison war und was vom VfL zu erwarten war, kann man sich nicht viel besser fühlen“, sagte Olaf Janßen nach seinem geglückten Debüt auf der Trainerbank des FC St. Pauli.

          Christopher Buchtmann (65. Minute) erzielte den Siegtreffer und sorgte bei den Hanseanten für eine Fortsetzung der Erfolgsserie aus der Vorsaison. Mit 34 Punkten in der Rückrunde war der frühere Bundesligaverein in der vergangenen Spielzeit vom letzten Platz auf Rang sieben gestürmt. Bochums Coach Ismail Atalan, der erst am 11. Juli von Drittligaklub Sportfreunde Lotte zum Zweitligisten gewechselt war, blickte nach der Auftaktpleite voller Ehrgeiz nach vorne. „Ich bin hier, um die Jungs zu Siegen zu führen und nicht zu Niederlagen. Wir müssen noch viel mehr investieren, um unsere Spiele zu gewinnen.“

          Gewinner des Spitzenspiels: Union Berlin
          Gewinner des Spitzenspiels: Union Berlin : Bild: dpa

          Weitere Themen

          Kein Lohn für Leipzig

          0:1 bei PSG : Kein Lohn für Leipzig

          RB macht in Paris mächtig Druck, aber für ein Tor reicht es nicht. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale bleibt es nach dem 0:1 spannend bis zum letzten Spieltag.

          Borussia Dortmund dreht auf

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.

          Topmeldungen

          Dow auf Rekordhoch : Anleger feiern Trumps Einsicht

          Die Aussicht auf ein Ende der politischen Unsicherheit sowie auf einen Corona-Impfstoff treibt den Dow-Jones-Index über 30.000 Punkte. Auch Tesla, Boeing und Fluggesellschaften gehören zu den großen Gewinnern.
          Torgarant: Erling Haaland zeigt seine heutige Ausbeute an

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.