https://www.faz.net/-gtm-t3hs

TV-Fußball : Erster Spieltag live bei Sat.1

  • Aktualisiert am

Aus Liebe zum Spiel mal eben bei Sat.1 senden Bild: picture-alliance/ dpa

Die Samstagsspiele des ersten Spieltags der Fußball-Bundesliga am 12. August werden in einer Konferenzschaltung live bei Sat.1 übertragen. „Das ist unser Geschenk an die Fans“, sagte Arena-Geschäftsführer Dejan Jocic.

          2 Min.

          Der TV-Sender Arena rührt kräftig die Werbetrommel und macht allen Fußball-Fans zum Start der Bundesliga „ein Geschenk“. Die Samstagsbegegungen des ersten Spieltags am 12. August werden in einer Konferenzschaltung aus allen sechs Stadien live und für jedermann empfangbar vom Privatsender Sat.1 übertragen.

          Arena als neuer Inhaber der Pay-TV-Rechte begründet die einmalige Aktion mit einem Werbeeffekt. „Das ist unser Geschenk an die Fans. Wir wollen, daß sich alle ein Bild von der Arena-Übertragung machen und die Konferenz kennen lernen können“, sagte Arena-Geschäftsführer Dejan Jocic. Das Saison-Eröffnungsspiel am 11. August zwischen Meister Bayern München und Borussia Dortmund (20.45 Uhr) überträgt bereits die ARD live.

          Bei Tor zwei Spiele auf dem Schirm

          Die Deutsche Fußball Liga (DFL) ist von der Arena-Aktion angetan. „Wir freuen uns für die Fans, die vor allem von dieser Promotion-Maßnahme profitieren, und nun alle am ersten Spieltag in den Genuß der Bundesliga-Konferenz kommen können“, sagte DFL-Kommunikationsdirektor Tom Bender, der bereits kurz nach WM-Ende vor zwei Wochen Gerüchte über angebliche Arena-Probleme bei der Vorbereitung auf den Sendestart zurückgewiesen hatte. „Das hat nichts damit zu tun, daß etwas nicht zu stemmen wäre. Wenn sich ein Sender um Sublizenzierung bemüht, spricht das nur für die Qualität des Produkts.“

          Arena kündigte an, daß die Konferenz ein neues Format bekommen wird. Sobald in einem der Bundesliga-Stadien ein Tor fällt, schaltet die Regie auf einen so genannten „Splitscreen“. Das heißt: Die aktuell laufende Partie wird verkleinert und das Spiel, bei dem ein Tor fällt, wird sofort auf zwei Dritteln des Bildschirms gezeigt. Arena verspricht „Jubelszenen und Emotionen in Echtzeit“.

          Elbers Abschiedsspiel als Probelauf

          Die Konferenz am ersten Bundesliga-Samstag der neuen Saison präsentiert Moderator Oliver Welke. Folgende Spiele (Anpfiff: 15.30 Uhr) werden die Fans sehen: Schalke 04 - Eintracht Frankfurt, Hamburger SV - Arminia Bielefeld, Bayer Leverkusen - Alemannia Aachen, Borussia Mönchengladbach - Energie Cottbus, VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg und FSV Mainz 05 - VfL Bochum. Die beiden Sonntagsspiele Hannover 96 - Werder Bremen und VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin bleiben dann wieder dem zahlenden Kunden vorbehalten.

          Arena-Sendestart ist bereits elf Tage vor dem ersten Spieltag, ab 1. August sollen Highlights aus 43 Jahren Bundesliga gezeigt werden. Am 8. August ist der Sender beim Abschiedsspiel von Giovane Elber zwischen Bayern München und Lokalrivale 1860 München erstmals live dabei.

          Arena mietet bei Premiere einen freien Kanal

          Arena hatte sich im Dezember 2005 die Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga gesichert und zahlt dafür gut 240 Millionen Euro pro Saison. Dennoch schaut auch der Vorgänger und Mitbieter Premiere nicht in die Röhre. Zwischen beiden Sendern besteht ein so genannter Distributions- und Vermarktungsvertrag für das Kabelnetz.

          Die Kooperation bedeutet, daß Arena über Premiere und weitere Anbieter (u.a. ish, iesy, Tele Columbus, Kabel BW) praktisch alle Kabelkunden in Deutschland erreicht. Dies war eine Voraussetzung der DFL. Dafür mietet Arena bei Premiere einen freien Kanal an, wie es beispielsweise auch der Kinderkanal oder Beate Uhse tun. Premiere dient als reine Abspielstation ohne redaktionelle oder produktionstechnische Verantwortung. Das Bundeskartellamt muß dieser Kooperation allerdings noch zustimmen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Markus Söder und sein Vize Hubert Aiwanger nach einer Kabinettssitzung im Münchner Hofgarten.

          Streit um Impfungen : Aiwanger wirft Söder Falschbehauptung vor

          Nach der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hatten sie noch versucht, Einigkeit zu demonstrieren. Doch der Streit zwischen dem bayrischen Ministerpräsidenten und seinem Vize ist nicht vorbei – im Gegenteil.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.