https://www.faz.net/-gtm-8jylv

Rekordtransfer perfekt : Guardiola lockt Sané zu Manchester City

  • Aktualisiert am

Leroy Sané trägt in Zukunft das Trikot von Manchester City. Bild: dpa

Mindestens 48 Millionen Euro lässt sich Manchester City den Transfer von Leroy Sané von Schalke 04 kosten. Über das ausschlaggebende Argument für den Wechsel spricht der deutsche Nationalspieler nach der Unterschrift.

          1 Min.

          Nach längeren Verhandlungen und bestandenem Medizincheck ist der erwartete Wechsel von Schalkes Leroy Sané zum Premier-League-Klub Manchester City perfekt. Dies gaben beide Vereine am Dienstag bekannt. Sané hatte bereits tags zuvor den Medizincheck in der nordenglischen Stadt absolviert, nun schließt er sich für eine Ablösesumme von rund 48 Millionen Euro plus Bonuszahlungen dem Klub von Trainer Pep Guardiola an. Damit könnte er zum teuersten deutschen Spieler aufsteigen. Bislang war Mesut Özil mit insgesamt 50 Millionen Euro Ablöse für seinen Wechsel von Real Madrid zum FC Arsenal deutscher Rekordhalter.

          „Ich fühle mich gut, ich bin froh, hier zu sein, und froh, dass alles geklappt hat“, wurde Sané in der Mitteilung der Citizens zitiert. Als ausschlaggebendes Argument für seinen Wechsel nannte der 20-Jährige den Startrainer Guardiola. „Er hat mich überzeugt, hierher zu kommen und dass ich weiter Fortschritte machen kann“, berichtete Sané. Der Offensivspieler erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und wird künftig mit der Rückennummer 19 auflaufen.

          „Wir haben Grünes Licht für den Transfer gegeben, weil die für unsere Zustimmung notwendigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gegeben waren. Aber uns allen blutet auch ein wenig das Herz“, sagte Schalkes neuer Sportvorstand Christian Heidel. „Mit Leroy verlieren wir einen tollen Fußballer mit gutem Charakter, dem Schalke einiges zu verdanken hat.“ Sané hätte nach der kommenden Saison für eine festgeschriebene Ablöse von 37 Millionen Euro wechseln können. Auch der FC Bayern München galt als Interessent.



          Die Zeichen deuteten seit Tagen auf einen Wechsel des 20-Jährigen hin. Bereist am Samstag hatte sich der Jung-Nationalspieler von seinen Schalker Mannschaftskameraden verabschiedet. Die Reise ins Trainingslager im österreichischen Mittersill trat Sané erst gar nicht an.

          Der gebürtige Essener und Sohn des ehemaligen senegalesischen Bundesligaspielers Souleymane Sané wuchs in Bochum-Wattenscheid auf und begann bei der SG Wattenscheid 09 mit Fußball. Seit 2011 spielte er für den FC Schalke und erzielte in 47 Bundesligaspielen elf Tore. Nach insgesamt 17 Junioren-Länderspielen stieg der dribbelstarke und schnelle Stürmer in die Nationalmannschaft auf und kam unter Joachim Löw bei der EM in Frankreich zu einem Kurzeinsatz.

          Die teuersten deutschen Fußballspieler und Bundesliga-Exporte

          Kevin De Bruyne für rund 75 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Manchester City, Leroy Sané für 48 Millionen Euro plus X vom FC Schalke zu Manchester City - das sind die Rekord-Transfers aus der Bundesliga ins Ausland. Sané könnte zum teuersten deutschen Fußball-Profi werden und Mesut Özil ablösen, wenn die vereinbarten Bonuszahlungen in Millionenhöhe fällig werden.

          Eine Übersicht über die Rekordtransfers:

          Von der Bundesliga ins Ausland:

          75 Mio. Euro – Kevin De Bruyne (2015 vom VfL Wolfsburg zu Manchester City)

          48 + X* – Leroy Sané (2016 vom FC Schalke 04 zu Manchester City)

          45 – Granit Xhaka (2016 Borussia M'Gladbach zum FC Arsenal)

          42 – Henrich Mchitarjan (2016 von Borussia Dortmund zu Manchester United)

          41 – Roberto Firmino (2015 von 1899 Hoffenheim zum FC Liverpool)

          Die teuersten Transfers deutscher Fußball-Profis:

          50 – Mesut Özil (2013 von Real Madrid zum FC Arsenal)

          48 + X* – Leroy Sané (2016 von Schalke 04 zu Manchester City)

          37 – Mario Götze (2013 von Borussia Dortmund zu Bayern München)

          36 – Julian Draxler (2015 von Schalke 04 zum VfL Wolfsburg)

          35 – Mats Hummels (2016 von Borussia Dortmund zu Bayern München)

          *Der FC Schalke 04 und Manchester City haben so genannte Bonuszahlungen von angeblich bis zu sieben Millionen Euro vereinbart.

          Hinweis: Die Transfersummen sind teilweise geschätzt, sofern die Vereine keine konkreten Angaben gemacht haben.

          Weitere Themen

          Ein Ausreißer kam durch

          Vuelta : Ein Ausreißer kam durch

          Die siebte Etappe der Vuelta gestaltet sich sehr spannend, besonders für den Gesamtführenden Carapaz, der hart kämpfen muss. Schon vor dem Start gab es gute Nachrichten.

          Gladbach empfängt Real Video-Seite öffnen

          Fußball : Gladbach empfängt Real

          Borussia Mönchengladbach und Trainer Marco Rose freuen sich auf das Heimspiel gegen Real Madrid mit Trainer Zinedine Zidane. Marco Rose sagt, sein Team wolle gut spielen.

          Topmeldungen

          Deutliche Worte in Richtung Friedrich Merz von Hessens Ministerpräsident und stellvertretendem CDU-Bundesvorsitzenden Volker Bouffier

          Bouffier über Merz’ Vorwürfe : „Das ist wirklich albern, falsch und widersinnig“

          Die Verschiebung des CDU-Parteitags habe „nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, ob dieser oder jener Parteivorsitzende werden soll“, sagt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier im F.A.Z.-Interview. In der Corona-Krise stünden „harte Entscheidungen“ an.
          Frontex-Mitarbeiter bergen im März 2016 vor der griechischen Insel Lesbos Migranten aus dem Mittelmeer (Archivbild)

          Illegale Pushbacks? : Zurück in die Türkei

          Athen brüstet sich damit, dass es Migranten von der irregulären Einreise abhält, auch auf dem Seeweg. Doch nach EU-Recht ist das nicht erlaubt. Jetzt sieht sich die Grenzschutzbehörde Frontex bohrenden Fragen ausgesetzt.

          iPhone 12 im Praxistest : Die Tempomacher

          Mit den neuen iPhones 12 bringt Apple 5G aufs Smartphone. Zum Test mit dem 12 Pro waren wir mit einer Sim-Karte der Telekom unterwegs. Einige der ersten Messungen in der Praxis waren überraschend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.