https://www.faz.net/-gtm-to4v

Trainerstimmen : Meyer: „Wir werden ihn erschießen“

  • Aktualisiert am

Koller: „Ein absolutes Scheiß-Spiel” Bild: REUTERS

Thomas Doll war mit der Hamburger Nullnummer „überhaupt nicht zufrieden“, Michael Skibbe sprach nach dem ersten Leverkusener Auswärtssieg dagegen von einem „Schritt in die richtige Richtung“. Die Trainerstimmen zum Spieltag.

          3 Min.

          HSV-Trainer Thomas Doll war mit der Hamburger Nullnummer „überhaupt nicht zufrieden“, sein Leverkusener Kollege Michael Skibbe sprach nach dem ersten Auswärtssieg für Bayer dagegen von einem „Schritt in die richtige Richtung“. FAZ.NET präsentiert die Trainerstimmen zum 9. Bundesliga-Spieltag.

          Bayern München - Eintracht Frankfurt

          Felix Magath (Bayern München): Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen, haben dann aber in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Das Tor hat uns Sicherheit gegeben. Wir hätten aber höher als 2:0 führen müssen. Mich stört aber, daß wir nach der Gelb-Roten Karte gegen Frankfurt zu wenig gemacht haben. Da wollten wir das Spiel nur noch nach Hause bringen.

          Friedhelm Funkel (Eintracht Frankfurt): „Es war ein verdienter Erfolg der Bayern. Wir haben 20 Minuten ordentlich mitgespielt, hatten sogar die ein oder andere Torchance. Danach hat jedoch der FC Bayern das Spiel bestimmt. Nach dem Feldverweis war es noch schwerer. Wir haben es versucht, die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft. Aber mehr war für uns nicht drin.

          Hamburger SV - Hannover 96

          Thomas Doll (Hamburger SV): Ich bin überhaupt nicht zufrieden mit der ersten Halbzeit und dem Resultat. Wir haben in der ersten Hälfte viel zu wenig Ballzirkulation gehabt und mit zu vielen langen Bällen gespielt. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, was möglich ist. Leider ist es uns nicht gelungen, ein Tor zu machen. Wir sind jetzt alle sehr enttäuscht.

          Dieter Hecking (Hannover 96): Wir haben ein gutes Spiel gesehen, es haben nur die Tore gefehlt. Wir haben versucht, nach vorne zu spielen und uns nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Es gab zehn Minuten, in denen der HSV hätte in Führung gehen können, aber wir hatten das nötige Glück und einen Torwart, der auch mal einen Ball hält. Im letzten Drittel des Spiels hatten wir sogar die Möglichkeit, noch zu gewinnen.

          FSV Mainz 05 - Werder Bremen

          Jürgen Klopp (FSV Mainz 05): Der Einsatz war da. Wir haben uns bemüht, aber es hat hinten und vorne nicht gereicht. In der ersten Halbzeit haben wir gravierende Fehler bei allen drei Toren gemacht. Wir haben uns heute einfach beeindrucken lassen. Das habe ich hier in Mainz noch nie erlebt.

          Thomas Schaaf (Werder Bremen): Es zeigt die Klasse und Größe von Miroslav Klose, daß er nicht der eigensinnige Spieler ist, sondern im richtigen Moment das Richtige tut. Wenn ein anderer besser steht, dann legt er auf. Wir heben nicht ab, sondern wissen, daß wir noch eine lange Saison vor uns haben.

          Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen

          Jupp Heynckes (Borussia Mönchengladbach): Das war ein sehr schlechtes Spiel von uns. Wir sind nie ins Spiel gekommen und standen zu weit von den Gegenspielern weg. Insgesamt war die ganze Mannschaft heute nicht voll da. Wenn man auf allen Positionen seine Leistung nicht abruft, kommt so ein Spiel zustande.

          Michael Skibbe (Bayer Leverkusen): Es war unser erster Auswärtssieg in der Saison, und den haben wir auch gebraucht in der Situation, in die wir uns in den letzten zwei, drei Wochen gebracht haben. Das war ein Schritt in die richtige Richtung, weil wir endlich einmal konstant defensiv gut gespielt haben. Fußballerisch und läuferisch hatten wir Gladbach gut im Griff, was nach den 120 Minuten im Pokal nicht selbstverständlich war.

          Weitere Themen

          Segler Escoffier aus Seenot gerettet Video-Seite öffnen

          Drama bei Vendée Globe : Segler Escoffier aus Seenot gerettet

          Bei der Segelregatta Vendee Globe hat der Franzose Kevin Escoffier Schiffbruch erlitten. Mitten im Südpolarmeer musste er sich von seinem sinkendem Boot auf eine Rettungsinsel retten und einen Notruf absetzen.

          Topmeldungen

          Täter festgenommen : Vier Tote bei Amokfahrt in Trier

          Ein Mann rast in Trier anscheinend wahllos mit einem SUV durch eine Fußgängerzone und tötet vier Menschen. Auf einem Video ist zu sehen, wie Polizisten den mutmaßlichen Fahrer danach überwältigen.
          Nicht nur digital: Der Bericht der Fachleute regt mehr informelle Treffen der Nato-Außenminister vor

          Nato-Strategiebericht : Im Zeichen von Russland und China

          Ein Expertenbericht beschreibt eine neue Sicherheitslage für die Nato. Man erlebe die Wiederkehr des „geopolitischen Wettbewerbs“ und der „Systemrivalität“. Das Bündnis müsse sich reformieren, um dem gewachsen zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.