https://www.faz.net/-gtm-7omia

Trainer-Entlassungen : Von Labbadia bis Verbeek

  • Aktualisiert am

Bruno Labbadia musste schon zu Beginn der Vorrunde gehen Bild: dpa

Gertjan Verbeek ist der achte Trainer, der in dieser Saison in der Bundesliga vorzeitig gehen muss. Bruno Labbadia wurde schon im August entlassen. Und auch sein damaliger Nachfolger ist schon wieder weg.

          Drei Spieltage vor Saisonende hat der 1. FC Nürnberg Coach Gertjan Verbeek vor die Tür gesetzt. Es ist der achte Trainerwechsel der Bundesliga-Saison und schon der zweite beim „Club“:

          26. August 2013: Nach einem Fehlstart trennt sich der VfB Stuttgart von Trainer Bruno Labbadia. Der frühere Bundesligaprofi Thomas Schneider tritt noch am selben Tag die Nachfolge an.

          16. September 2013: Der ins Straucheln geratene Hamburger SV entlässt Trainer Thorsten Fink. Eine Woche später bestätigt der Verein die Verpflichtung von Bert van Marwijk.

          7. Oktober 2013: Nach fünf Punkten aus acht Partien verkündet der 1. FC Nürnberg die Entlassung von Michael Wiesinger. Dieser wird zwei Wochen später vom Niederländer Gertjan Verbeek ersetzt.

          27. Dezember 2013: Nach acht Auswärtspleiten in der Hinrunde trennt sich Hannover 96 von Trainer Mirko Slomka. An Silvester wird Tayfun Korkut als neuer Coach bestätigt.

          15. Februar 2014: Der Hamburger SV reagiert nach dem 2:4 in Braunschweig wieder auf die anhaltende Talfahrt. Van Marwijk muss gehen, Slomka kommt.

          9. März 2014: Der VfB wechselt zum zweiten Mal in der Saison den Coach. Schneider muss nach dem 2:2 gegen Eintracht Braunschweig gehen. Der frühere Schalker Huub Stevens wird sein Nachfolger.

          5. April 2014: Trotz der Chance auf das Erreichen der Plätze für die Champions League trennt sich Bayer Leverkusen von Sami Hyypiä. Der Finne muss nach einem 1:2 in Hamburg gehen. Es übernimmt bis Saisonende sein einstiger Assistent Sascha Lewandowski. *

          23. April 2014: Auch der 1. FC Nürnberg setzt in dieser Spielzeit bereits den zweiten Coach vor die Tür. Die akut abstiegsgefährdeten Franken trennen sich von Verbeek. Bis zum Saisonende übernimmt Roger Prinzen, der U 23-Coach fungiert zum zweiten Mal als Interimstrainer.

          * In einer vorherigen Version dieses Textes wurde Sami Hyypiä nicht aufgeführt. Dieser Fehler wurde nun korrigiert.

          Weitere Themen

          Tuchels PSG demontiert Real Madrid

          Champions League der anderen : Tuchels PSG demontiert Real Madrid

          Das vermeintlich kriselnde Team von Paris Saint Germain gewinnt leicht und locker gegen Real Madrid – und das ohne die Top-Stars Neymar, Mbappé und Cavani. Ein anderer Klub aus Madrid dreht eine Partie. Tottenham verspielt zwei Führungen.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.