https://www.faz.net/-gtm-ajtwp

Zweite Bundesliga : Der Fluch der guten Darmstädter Taten

  • -Aktualisiert am

Der Neue: André Leipold Bild: Huebner

Der SV Darmstadt 98 spielte eine grandiose Hinrunde. Und nach jedem Sieg kommt die Frage: Kann der Klub wirklich in die Bundesliga aufsteigen? Die Antwort will das Team nur auf dem Platz geben.

          2 Min.

          In die Ferne schweifen – das ist nicht die Sache des SV Darmstadt 98. Nach zwei Wochen Winterpause ging es am 3. Januar wieder los mit einem ersten Training. Und weil die „Lilien“ unter Trainer Torsten Lieberknecht noch eine Spur geerdeter geworden sind, als sie es schon immer waren, kam ein Trainingslager irgendwo in der Sonne nicht in Betracht. Stattdessen versammelte sich der Tross eine paar Kilometer weiter in Gernsheim in einem Golfhotel, trainiert wurde wie üblich am Böllenfalltor. Ein internes Testspiel am Mittwoch, ansonsten viel Kommunikation, Pflege des eindrucksvollen Teamgeists, der den Klub im ersten Halbjahr der Zweitligasaison auf Platz zwei geführt hat, nur einen Punkt hinter Tabellenführer FC St. Pauli und sogar fünf Punkte vor dem HSV auf dem Relegationsplatz.

          2. Bundesliga

          Der Fluch der guten Taten, der Fluch einer für Darmstadt und Lieberknecht grandiosen Hinrunde ist der übliche. Keine Woche, kein Sieg, nach dem nicht die Fragen gestellt werden: Kann der Verein aufsteigen? Wann gibt er die Bundesliga als Ziel aus? Das sind Fragen, so lästig wie sinnlos, weil ja jeder die Antwort kennt: Nein, wir denken nicht an den Aufstieg, wir denken von Spiel zu Spiel, von Punkt zu Punkt. Das „Darmstädter Echo“ hat zuletzt ein Pro und Kontra abgedruckt, Aufstieg ja oder nein? Ein Argument kontra war, dass der Verein in den vergangenen Jahren nie zwei konstante Halbserien gespielt habe.

          Allerdings war die zweite immer die bessere. Und sollte sich dieser Trend fortsetzen, wäre bei fünf Punkten Vorsprung vor Platz drei (und der weitaus besseren Tordifferenz gegenüber dem HSV) der direkte Aufstieg höchst wahrscheinlich. Lieberknechts Team, das mit dem besten Sturm und der zweitbesten Abwehr durch die Vorrunde marschierte, ist dies zuzutrauen. Hilfreich wäre ein gelungener Restart im Jahr 2022. Erster Gegner ist am 15. Januar (20.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur 2. Bundesliga, bei Sport1 und Sky) am Böllenfalltor der Karlsruher SC.

          „Ein weiterer hungriger Spieler“

          Lieberknecht, der mit seiner zupackenden Art längst zum Publikumsliebling in Darmstadt geworden ist, will die kurze Vorbereitungszeit auch dazu nutzen, um seine Spieler noch einmal auf seine Art, Fußball zu spielen, einzuschwören: mutig, offensiv, selbstbewusst, attraktiv. Wenn man sich die Punkteausbeute der „Lilien“ in den bislang 18 Saisonspielen anschaut und berücksichtigt, dass die ersten beiden Partien mit insgesamt 0:5 Toren verloren gingen, weil mehrere „Lilien“-Spieler mit Corona-Infektionen ausfielen, so ist die Ausbeute noch erstaunlicher.

          Das Darmstädter Publikum genießt nicht nur die ungewohnt komfortable Tabellensituation, sondern vor allem die Wandlung der Mannschaft unter Lieberknecht. Die letzte große Begeisterungswelle hatte Trainer Dirk Schuster mit dem Durchmarsch in die erste Liga ausgelöst, doch gegen seinen betonierten Sicherheitsfußball wirkt der Stil, mit dem das Team unter Lieberknecht spielt, wie eine Rückkehr zum schönen, zum ganzheitlichen Fußball. Ob auch er die „Lilien“ bis in die Bundesliga trägt, Lieberknecht und seine Spieler werden sich mit dieser Frage noch ein Weile herumschlagen müssen.

          Auch personell haben die Darmstädter eine andere Richtung eingeschlagen als über viele Jahre üblich. Statt, wie lange praktiziert, andernorts ausrangierten Kämpfertypen eine zweite Chance zu geben, blickt der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann nun auch perspektivisch in die Zukunft. Jüngstes Beispiel ist die Winter-Verpflichtung des 20 Jahre alten Stürmers André Leipold, der bislang für Wacker Burghausen in der Regionalliga spielte. Der als wendig und pfeilschnell beschriebene Angreifer hat einen Vertrag bis Ende Juni 2025 unterschrieben. „Wir begrüßen mit ihm einen weiteren hungrigen Spieler in unserem Kader“, sagte Wehlmann.

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Dänemark als erstes Team im Halbfinale

          Handball-EM : Dänemark als erstes Team im Halbfinale

          Mit einem Sieg gegen die Niederlande qualifizieren sich die Dänen als erstes Team für das Halbfinale der Handball-EM. Auch Frankreich darf sich nach dem Sieg Hoffnung auf den Halbfinal-Einzug machen.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet im September 2019 eine Militärübung.

          Ukraine-Konflikt : Was will Putin wirklich?

          Mit seinem Truppenaufmarsch befördert Russland, was es angeblich verhindern will: dass die NATO ihre Ostflanke verstärkt und der Westen Waffen an die Ukraine liefert.
          Am Tatort: Spurensicherung

          Amoklauf in Heidelberg : Im Hörsaal getötet

          Ein Student dringt mit mehreren Waffen in einen Hörsaal ein, und eröffnet das Feuer. Eine Frau stirbt nach einem Kopfschuss. Hinter dem Angriff soll eine Beziehungstat stecken.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?