https://www.faz.net/-gtm-8e6yq

Abgelaufene Trainer-Lizenz : Effenberg muss nachsitzen

  • Aktualisiert am

Muss bald zur Fortbildung: Die Trainerlizenz von Stefan Effenberg ist abgelaufen. Bild: dpa

Weil er sich nicht fortgebildet hat, sitzt Stefan Effenberg in Paderborn derzeit ohne gültige Lizenz auf der Trainerbank. Der Zweitligaklub begründet das mit einer „prekären Situation“.

          1 Min.

          Der SC Paderborn und sein Trainer kommen nicht zur Ruhe: Wie der Fußball-Zweitligaklub am Dienstag bestätigte, arbeitet Stefan Effenberg derzeit ohne gültige Trainerlizenz bei dem abstiegsbedrohten Verein aus Ostwestfalen, weil er eine vorgeschriebene Fortbildung zur Verlängerung seiner Trainerlizenz im vergangenen Herbst nicht besucht hat. Der Trainer nahm den Termin damals nicht wahr, weil er Mitte Oktober sein Amt als Chefcoach beim SCP angetreten hatte.

          „Wir hatten eine vergleichsweise prekäre Situation. Es ist logisch, dass er sich da voll und ganz in die Aufgabe reingekniet hat und keine Zeit für die Fortbildung hatte“, sagte Vereinssprecher Matthias Hack am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit einen Bericht der „Sport Bild“. Der 47 Jahre alte Effenberg werde die Fortbildung aber nachholen. „Wir haben uns mit dem DFB und der DFL abgestimmt, dass er im März drei entsprechende Veranstaltungen besuchen wird“, sagte Hack.

          Fortbildung eigentlich bis März 2015

          Effenberg hatte seine Fußballlehrerlizenz im März 2012 erworben. Nach der Ausbildungsordnung des Deutschen Fußball-Bundes wird von Trainern auf höchstem Niveau verlangt, dass sie innerhalb von drei Jahren zwanzig Lerneinheiten an Fortbildungen nachweisen müssen. Eigentlich hätte Effenberg diese Einheiten schon bis März 2015 absolvieren müssen, Trainer in Paderborn wurde er aber erst Mitte Oktober vergangenen Jahres.

          Einen Fehler hat der abstiegsbedrohte Zweitligaklub laut dem Präsidenten des „Bundes Deutscher Fußball-Lehrer“ (BDFL), Lutz Hangartner, damals aber nicht gemacht. Gegenüber FAZ.NET sagte Hangartner, dass Effenberg bei der Antragsstellung auf eine Lizenz für die Saison 2015/2016 im Frühjahr 2015 noch im Besitz einer gültigen Trainerlizenz gewesen ist. Daher dürfte er auch mit jetzt abgelaufener Lizenz noch bis Saisonende bei den Ostwestfalen auf der Bank sitzen.

          „Ein Thema wird das erst beim Antrag für die kommende Saison. Falls die Paderborner mit Effenberg nach der Sommerpause weiterarbeiten wollen, muss auch er bis dahin eine eigene gültige Lizenz vorlegen“, sagte Hangartner zu FAZ.NET. Dass Verein und Trainer jetzt mitten im Abstiegskampf doch noch die Zeit finden, die Fortbildung durchzuführen, zeigt, dass der Klub trotz der prekären sportlichen Lage, den Glauben an eine Zukunft mit dem Coach Stefan Effenberg noch nicht verloren haben.

          Weitere Themen

          Freudenberg macht Frankfurt froh

          Basketball-Bundesliga : Freudenberg macht Frankfurt froh

          Neuer Spielmacher, zwei überzeugende Youngsters – und der treffsichere Älteste: Der Sieg der Frankfurt Skyliners in Crailsheim hatte viele Gesichter und Geschichten. Am besten lässt er sich aber mittels einer starken Defensivarbeit definieren.

          Topmeldungen

          Ist die Welt noch zu retten? Eine Frau bei einer Demo in Lissabon.

          Raus aus der Klimakrise : „Moralappelle bringen nichts“

          Der Kölner Spieltheoretiker und Verhaltensökonom Axel Ockenfels erklärt im Interview, wo der Knackpunkt im Klimakonflikt liegt – und auf welcher Grundlage das Problem von der Weltgemeinschaft gelöst werden könnte.

          Muhammad Bin Salmans Pläne : Der Ölprinz mit der Billion

          Er ist jung und braucht das Geld: Der saudische Kronprinz Muhammad Bin Salman bringt den weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse. Damit will er nicht nur das Land reformieren, sondern auch die eigene Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.