https://www.faz.net/-gtm-9mdz6

Bayern München : Die große Hoffnung des Arjen Robben

  • Aktualisiert am

Arjen Robben könnte bald doch nochmal im Trikot der Münchner auflaufen. Bild: Picture-Alliance

Die Bayern wollen nach dem Dortmunder Ausrutscher mit einem Sieg in Nürnberg einen großen Schritt zum Titel machen. Dabei könnte auch ein Spieler helfen, der schon befürchtete, nie mehr für die Münchner zu spielen.

          Auf dem Weg zur siebten Meisterschaft in Serie will sich der FC Bayern München auch im spannenden Derby beim abstiegsgefährdeten 1. FC Nürnberg keine Blöße geben. „Es ist Derby, es geht um die Existenz. Wir müssen und wollen das Spiel gewinnen“, betonte Trainer Niko Kovac vor dem mit 50.000 Zuschauern ausverkauften bayerisch-fränkischen Nachbarschaftsduell am Sonntag (18.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky). Zumal die Münchner nach dem heftigen Patzer von Verfolger Borussia Dortmund mit einem Sieg ihren Vorsprung dann drei Spieltage vor Schluss auf vier Punkte ausbauen können.

          Bundesliga
          ANZEIGE

          „Ich bin kein Mensch, der jemanden unterschätzt“, stellte der Münchner Coach klar. Dass die Nürnberger ein unbequemer Rivale sein können, habe man nicht zuletzt beim 0:0 der Franken gegen Bayern-Verfolger Dortmund gesehen. „Wir gehen davon aus, dass wir vier Siege brauchen. Sollte es weniger sein, ist uns das auch recht“, meinte der Münchner Trainer vor dem Saisonendspurt.

          Nach dem Halbfinal-Krimi im DFB-Pokal und dem öffentlich hitzig diskutierten Elfmeter beim 3:2 in Bremen am Mittwoch war Kovac in der Trainingssteuerung seiner belasteten Stars gefordert. Franck Ribéry (muskuläre Probleme) und Manuel Neuer (Muskelfaserriss) hatten bei Werder gefehlt. „Franck geht es besser, Manu ist auch auf dem Weg der Besserung“, sagte Kovac. Neuers Rückkehr ist für den 11. Mai gegen RB Leipzig geplant. Fehlen wird auch Jérôme Boateng. Wie der FC Bayern mitteilte, musste der 30 Jahre alte Innenverteidiger das Abschlusstraining am Samstag nach einem Zusammenprall mit Kniebeschwerden abbrechen. Boateng erlitt demnach eine Kniegelenksprellung.

          Nachdem Arjen Robben nach langer Verletzungspause erst am Donnerstag wieder Teile des Mannschaftstrainings absolviert hatte, trat der Niederländer die Busreise mit dem Bayern-Team nach Nürnberg an. Damit besteht die große Hoffnung für den Niederländer, dass er in seiner letzten Saison in München doch noch zum Einsatz kommt. Der 35 Jahre alte Offensivstar musste seit Ende November verletzt pausieren – und hatte ob der unklaren Diagnose schon befürchtet, nie mehr im roten Trikot auflaufen zu können. Damals steuerte er beim 5:1 in der Champions League gegen Benfica Lissabon zwei Tore bei. Letztmals in der Bundesliga für den FC Bayern war Robben in seiner Münchner Abschiedssaison am 12. Spieltag beim 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf im Einsatz.

          Der FC Bayern kämpft um die Meisterschaft, der „Club“ hat die Hoffnung auf den Klassenverbleib noch nicht aufgegeben. Dafür müssen die Nürnberger in ihren letzten vier Saisonpartien aber in jedem Fall ganz viel Boden auf den Tabellen-16. aus Stuttgart gutmachen, der schon sechs Punkte entfernt ist. Zähler gegen die Münchner sind da eigentlich unerlässlich – auch wenn sie nicht besonders wahrscheinlich sind. „Angst vor diesem Spiel ist auszuschließen. Wir freuen uns auf die Partie“, versicherte Trainer Boris Schommers. „Wir haben nicht viel zu verlieren, aber sehr viel zu gewinnen. Und so gehen wir in das Spiel.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.