https://www.faz.net/-gtm-10xzg

3:1 gegen Mönchengladbach : Schalke siegt für „Charly“ Neumann

  • Aktualisiert am

Schalke trauerte am Rande des Spiels gegen Mönchengladbach um das verstorbene Original „Charly” Neumann Bild: AP

Vor dem Spiel gedachte ganz Schalke dem verstorbenen „Knappen“-Original Charly Neumann. Dann spielten die „Königsblauen“ die Gladbacher Borussia mit 3:1 an die Wand. Ein Sieg auch gegen die Krisensymptome in Gelsenkirchen.

          Nach zwei Niederlagen nacheinander hat der FC Schalke 04 seine Durststrecke überwunden und wieder Anschluss an das obere Tabellendrittel der Fußball-Bundesliga gefunden. Der Revierklub besiegte am Samstag Borussia Mönchengladbach verdient mit 3:1 (3:1) und hat sich damit für die Pleiten gegen Bayern München und Bayer Leverkusen rehabilitiert.

          Vor 61.673 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena erzielten Halil Altintop (17./45. Minute) sowie Jefferson Farfán (23./Foulelfmeter) die Tore für den Uefa-Cup- Teilnehmer. Für die Gäste vom Niederrhein, bei denen Rob Friend (30.) den einzigen Treffer erzielte, bleibt die Schalker Arena eine uneinnehmbare Festung. Der letzte Erfolg in Gelsenkirchen gelang vor mehr als 16 Jahren.

          Kuranyi vergibt zu Beginn wieder eine gute Möglichkeit

          Nach der 1:2-Pleite in Leverkusen veränderte Schalkes Trainer Fred Rutten seine Mannschaft auf drei Positionen. Für den gesperrten Rafinha, Levian Kobiaschwili und Fabian Ernst rückten Benedikt Höwedes, Christian Pander und Ivan Rakitic in die Startelf. Bei der Borussia gab es nur eine Veränderung, Johannes van den Bergh kam für Roel Brouwers in die Mannschaft.

          Auch die Gladbacher Fans gedachten dem verstorbenen Schalker „Charly” Neumann

          Zunächst fühlten sich die Schalke-Fans an die Partie vor einer Woche erinnert, denn Kevin Kuranyi vergab bereits in der Anfangsphase (3.) abermals eine gute Möglichkeit aus kurzer Distanz: nach einem Freistoß von Pander schlug der Schalke-Stürmer den Ball volley über das Tor. Im Unterschied zum Spiel bei Bayer gingen die „Königsblauen“ diesmal jedoch in Führung. Altintop traf nach schöner Vorarbeit von Rakitic zum 1:0.

          Friend sorgt mit dem Anschluss für neue Spannung

          Auch in der Folgezeit waren die Gastgeber spielerisch überlegen, allerdings sorgten die Gladbacher bei gelegentlichen Vorstößen durchaus für Gefahr. Nach dem fünften Saisontor von Farfán, der mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter Borussen-Schlussmann Uwe Gospodarek keine Chance ließ, schien Schalke klar auf der Siegerstraße.

          Doch nur sieben Minuten später sorgte Friend mit dem Anschlusstreffer wiederum für ein wenig Spannung. Der gut aufgelegte und läuferisch starke Altintop stellte den alten Abstand mit seinem zweiten Saisontreffer Sekunden vor der Pause aber wieder her. Nach dem Wechsel bemühte sich der Klub vom Niederrhein zurück ins Spiel zu finden, war unter dem Strich im Abschluss jedoch zu harmlos.

          In der Schlussphase sparen die Schalker ihre Kräfte

          Die einzigen Möglichkeiten vergaben der eingewechselte Karim Matmour (47.) und Friend (64.), deren Schüsse das Ziel aber relativ deutlich verfehlten. Auf der Gegenseite war es erneut Kuranyi (59.), der die beste Chance kläglich vergab. Diesmal schob der frühere Nationalstürmer den Ball nach schöner Vorarbeit von Farfán freistehend aus drei Metern am Tor vorbei.

          In der Schlussphase beschränkten sich die Schalker darauf, Kräfte für das anstehende Uefa-Cup-Spiel gegen Manchester City am kommenden Donnerstag zu sparen. Der kaum geprüfte Schalker Torhüter Manuel Neuer verhinderte reaktionsschnell einen weiteren Gegentreffer, als Marko Marin frei vor ihm auftauchte.

          Weitere Themen

          „Das wird das wichtigste Spiel des Jahres“

          Eintracht unter Druck : „Das wird das wichtigste Spiel des Jahres“

          Erst die Niederlage im Hinspiel in Straßburg, dann das ärgerliche 1:2 in der Bundesliga in Leipzig. Bei der Eintracht läuft es nicht rund. Dazu kommen personelle Fragen. Nun geht Torwart Kevin Trapp verbal in die Offensive.

          Topmeldungen

          Reformen der Koalition : Immer auf die Besserverdiener

          Egal ob Baukindergeld, Pflegereform oder Soli – die große Koalition schließt Einkommensstarke konsequent von finanziellen Entlastungen aus. Die Grenzen setzt sie dabei willkürlich und der Papierkrieg ist immens.

          Brandenburg : Ist das schlimmer als Diktatur?

          Angegriffen und abgehängt: Vor den Landtagswahlen kocht im Osten die Stimmung. Davon profitiert vor allem die AfD. Eine Reise durch die Dörfer Brandenburgs.

          AfD in Sachsen : Die DDR ist ein Wahlkampfschlager

          In Sachsen will die AfD die Landtagswahl gewinnen – dafür bedient sie gezielt ein Zerrbild der Wirklichkeit. Ihre Wähler stört das nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.