https://www.faz.net/-gtm-tlen

Schalke 04 : Kevin, wo bist du?

  • -Aktualisiert am

Ins rauhe Ruhrgebiet zu wechseln zeugte von einer Eigenschaft, die Kuranyi oft abgesprochen wird: Mut. Auf dem Spielfeld ist davon nicht viel übriggeblieben. In Schalke ist der sieben Millionen Euro teure Angreifer tatsächlich einer von vielen; einer von vielen, die oft unter ihren Möglichkeiten bleiben und zu wenig unternehmen, das zu ändern. Nicht zuletzt Kuranyis Mangel an Eigenmotivation, wie er einst schon von Magath moniert wurde, soll im Mai den damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann und seinen Sozius Joachim Löw davon abgehalten haben, den Stürmer für die Weltmeisterschaft im eigenen Land zu nominieren. Kuranyi steht in dem Ruf, lieber auf Impulse von außen zu warten, als sich aus eigenem Antrieb für den Erfolg zu quälen.

Eine Weile hatte Kuranyi als bester deutscher Stürmer gegolten, auch noch zu Beginn der Ära Klinsmann. Bei dessen Premiere als Trainer der DFB-Auswahl erzielte der brasilianische Schwabe mit Vorfahren aus Panama, Frankreich, Ungarn und Norwegen drei Tore. Auch als seine Leistungen schlechter wurden, fühlte er sich stets als sicherer WM-Teilnehmer. Nicht nominiert zu werden sei "ein brutaler Schock" für ihn gewesen. Schalker Führungskräfte stricken eifrig an der Legende, daß hierin der tiefere Grund für seine aktuelle Schwächephase liege. Inzwischen werden aber sogar seine Förderer und Patrone ungeduldig. Slomka wagte es sogar, ihn auf die Ersatzbank zu setzen, ausgerechnet in Stuttgart. Und Manager Andreas Müller sagt, Kuranyi müsse "mehr tun".

Parallelen zu Anna Kurnikowa

Einen unverändert hohen Stellenwert genießt Kuranyi allerdings noch als Darsteller im Werbefernsehen. Im neuesten Spot für einen braunen Brotaufstrich darf er im Kreise aktueller deutscher Nationalspieler wieder den multikulturellen Erfolgsmenschen mimen. Der Kunde habe den Vertrag mit Kuranyi "bewußt verlängert", sagt Sven Müller von der Agentur Sportfive, die Kuranyi als Werbefigur vermarktet. Als Lifestyle-Ikone hat der Stürmer in der Nutella-Liga offenbar so nachhaltig überzeugt, daß der Qualitätsverfall auf dem Fußballplatz (noch) nicht ins Gewicht fällt. "Bei einer Marke wie Kevin Kuranyi sollte man sich von der Vorstellung lösen, daß allein die sportliche Performance ausschlaggebend ist", sagt Sven Müller. "Die Welt ist ja auch voll von Sportlern, die überaus erfolgreich sind, aber nie in einem TV-Spot landen."

Insofern ergeben sich Parallelen zu der Tennisspielerin Anna Kurnikowa. Die Russin fiel mehr durch ihr Äußeres auf als durch Gewinnerschläge auf dem Court. Der Vermarkter Müller wehrt sich dagegen, Kuranyi mit einer Werbefigur zu vergleichen, die nebenbei professionell Tennis gespielt hat. "Das liegt mir fern, aber das Beispiel Kurnikowa zeigt die Mechanik des Marktes. Von dieser Mechanik profitiert eine Person wie Kevin, weil er mehr ist als ein Sportler." Kuranyi setzt modische, leicht feminin angehauchte Trends. Er besitzt ungefähr hundert Paar Schuhe, sein Kleiderschrank soll voller sein als der seiner Verlobten. Auf diesem Gebiet hätten die Männer aufgeholt, sagt er. Als Fußballspieler verkörpert so jemand alles mögliche, nur nicht den markanten, nach Schweiß riechenden Siegertypen, in den der kleine Mann aus der Nordkurve seine Träume projiziert. Mit dem Ball am Fuß wirkt der technisch mäßig begabte Profi zuweilen weniger geschickt, als wenn er sein Kinnbärtchen mit einem Augenbrauenrasierer aus der Damenabteilung bearbeitet. Akkurat frisiert ist halb gewonnen, aber nur halb.

Weitere Themen

Wellenreiten für zwischendurch Video-Seite öffnen

Lagerhalle in Berlin : Wellenreiten für zwischendurch

Wellenhöhe wie auch Wasser-Fließgeschwindigkeit lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Wellenreiters anpassen. Für Anfänger steht zusätzlich eine Haltestange bereit, bis zu sechs Neulinge können gleichzeitig üben.

Deutschland vorzeitig m Viertelfinale

Davis Cup : Deutschland vorzeitig m Viertelfinale

Ein Sieg im ersten Einzel genügt für die Qualifikation zum Viertelfinale des Davis Cups. Kohlschreiber beschert Deutschland den Gruppensieg. Struff und das Doppel müssen trotzdem noch antreten.

Topmeldungen

Wie berechtigt sind die Sorgen vor Huawei denn nun?

Technik für die Zukunft : Wie hält es die CDU denn nun mit Huawei?

Die amerikanische Regierung warnt vor dem chinesischen Tech-Konzern Huawei, deutsche Unternehmen reagieren. Längst spaltet das Thema auch die Politik – eine Reihe Abgeordnete stellt sich gegen die Kanzlerin.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.