https://www.faz.net/-gtm-78ld5

SC Freiburg : Dufner frei für Hannover

  • Aktualisiert am

Einvernehmlich getrennt: Dufner ist frei für neue Aufgaben Bild: dpa

Der SC Freiburg hat den Vertrag mit Sportdirektor Dirk Dufner aufgelöst. Der Manager gilt als Nachfolgekandidat für Jörg Schmadtke bei Hannover 96.

          1 Min.

          Der SC Freiburg hat den Vertrag mit Sportdirektor Dirk Dufner aufgelöst. „Es gab eine einvernehmliche Trennung mit sofortiger Wirkung“, sagte ein Vereinssprecher der Nachrichtenagentur dpa am Montag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht von „Bild.de“. „Wir haben uns ganz fair getrennt. Es war vorbildlich. Ich kann hier ruhigen Gewissens gehen. Jetzt ist Zeit für etwas Neues“, wurde Dufner zitiert.

          Der Manager gilt als Nachfolgekandidat für Jörg Schmadtke bei Bundesliga-Konkurrent Hannover 96. Dessen Präsident Martin Kind hatte betont, keinen Manager aus einem bestehenden Vertragsverhältnis zu holen.

          Zwischen Freiburgs Trainer Christian Streich und Dufner gab es seit längerer Zeit Spannungen. Der Trainer hatte dies am Sonntagabend nach dem 1:2 gegen den VfB Stuttgart allerdings dementiert. „Es werden irgendwelche Dinge kolportiert, die der Wahrheit überhaupt nicht entsprechen“, sagte Streich in der SWR-Sendung „Sport im Dritten“. „Der Dirk und ich sind gute Kollegen.“

          Vor gut einer Woche hatte der SC-Coach auf die Frage nach seiner Zusammenarbeit mit Dufner mit der Antwort „Ich mache meine Arbeit, er macht seine Arbeit“ die Diskussionen allerdings erst ausgelöst. Als eine Ursache für die kolportierten Unstimmigkeiten gelten die Wechsel der Leistungsträger Jan Rosenthal, Max Kruse und Daniel Caligiuri, die durch Ausstiegsklauseln ermöglicht wurden. Auch Johannes Flum verlässt den Verein womöglich nach dem Saisonende. „Es ärgert ihn, und das ist auch okay. Aber nach zwei Wochen muss auch mal wieder gut sein“, hatte Dufner der „Bild“-Zeitung gesagt.

          Dufners Aufgaben in Freiburg übernehmen kommissarisch der Chef der Scouting-Abteilung, Klemens Hartenbach, und der Leiter der Freiburger Fußballschule, Jochen Saier. Dies teilte der Sportclub mit. Hartenbach und Profi-Coach Christian Streich kennen sich seit langem. Als Streich noch die A-Jugend des Sportclubs betreute, war Hartenbach sein Assistenz-Trainer.

          Weitere Themen

          Moskau schließt EM-Fanzone Video-Seite öffnen

          Steigende Corona-Zahlen : Moskau schließt EM-Fanzone

          Wegen wieder stark steigender Corona-Infektionszahlen schließt Moskau seine Fanzone zur Fußball-EM und verbietet alle Freizeitveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern. Als Grund für den starken Anstieg vermuten die Behörden neue Virusvarianten.

          Die Schweden bleiben zu null

          1:0 gegen Slowakei : Die Schweden bleiben zu null

          Zwei Spiele, ein Tor, vier Punkte: die Schweden erweisen sich als Meister des Minimalismus und lassen dem 0:0 gegen Spanien ein 1:0 gegen die Slowakei folgen. Der einzige Treffer resultiert aus einem Strafstoß.

          Topmeldungen

          Die Delta-Variante wütet in Indien: Menschen in der Stadt Balurghat warten vor einem Krankenhaus auf eine Impfung.

          Sorge vor Delta-Variante : Wettlauf mit dem Virus

          Die Inzidenzwerte fallen deutlich. Doch die gefährliche Delta-Variante des Coronavirus besorgt die Virologen. Deutlich mehr Zweitimpfungen sind notwendig, um eine vierte Corona-Welle abzuflachen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.