https://www.faz.net/-gtm-90qia

Zweite Liga : Sandhausen und Düsseldorf auf Erfolgskurs

  • Aktualisiert am

Der SV Sandhausen spielt Dynamo Dresden schwindlig und gewinnt mit 4:0. Bild: dpa

Fortuna Düsseldorf setzt sich nach einem verdienten Sieg gegen Kaiserslautern in der Spitzengruppe der zweiten Liga fest. Aufsteiger Duisburg gelingt indes der erste Saisonsieg und Sandhausen spielt Dresden schwindlig.

          2 Min.

          Fortuna Düsseldorf hat sich in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga festgesetzt. Die Rheinländer feierten im Duell der früheren Erstligisten gegen den 1. FC Kaiserslautern einen am Ende verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg und verbesserten sich mit sieben Punkten vorerst auf Rang zwei. Kaiserslautern mit dem langjährigen Fortuna-Trainer Norbert Meier auf der Bank wartet seinerseits auch nach dem dritten Spieltag auf seinen ersten Sieg und dümpelt mit nur einem Zähler im Tabellenkeller. Ihlas Bebou, der in der aktuellen Transferperiode nach wie vor einen Wechsel in die erste Liga anstrebt, brachte Fortuna in der 43. Minute in Führung. Florian Neuhaus sorgte dann mit einem Traumtor in der 76. Minute für die Entscheidung.

          Vor 25.227 Zuschauern hatte Rouwen Hennings nach genau einer Viertelstunde die erste gute Gelegenheit für die Hausherren, die kurz vor der Pause durch Lukas Schmitz eine weitere gute Möglichkeit verbuchten. Bebou war dann kurz vor der Pause nach einer guten Vorarbeit von Schmitz erfolgreich. Die Pfälzer mühten sich ihrerseits nach Kräften, Torchancen sprangen vor der Pause aber nicht heraus. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Roten Teufel ihre Offensivbemühungen, aber Osayamen Osawe, Daniel Halfar und der eingewechselte Gervane Kastaneer ließen gute Möglichkeiten ungenutzt. Die Düsseldorfer blieben ihrerseits bei Kontern stets gefährlich und hätten durch Bebou und Kaan Ayhan frühzeitig nachlegen können, ehe Neuhaus mit einem Sonntagschuss für Fortuna alles klarmachte.

          Aufsteiger MSV erkämpft sich Sieg in Heidenheim

          Aufsteiger MSV Duisburg hat am 3. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert. Die Meidericher kamen beim 1. FC Heidenheim zu einem 2:1 (0:0). Die Heidenheimer kassierten im fünften Pflichtspiel gegen die Duisburger die erste Pleite. Robert Glatzel (59.) brachte die Gastgeber in Führung, allerdings reklamierten die Duisburger auf Abseits. Praktisch im Gegenzug kamen die Zebras durch Moritz Stoppelkamp (61.) zum Ausgleich. Boris Taschtschy (66.) traf vor 10.200 Zuschauern zum 2:1 für dem MSV. Der FCH hat drei Punkte auf dem Konto, die Duisburger schraubten ihr Punktekonto auf vier Zähler.

          Lange Zeit neutralisierten sich beide Teams, so blieben Torchancen Mangelware. Keine Mannschaft wollte etwas riskieren, vieles deutete auf eine Nullnummer hin. Glatzel war im Glück, dass der Unparteiische auf Tor entschied, denn der Assistent hob die Fahne und entschied auf Abseits. Der Unparteiische hatte jedoch gesehen, dass der Ball für Glatzel vom Gegner kam und keine Abseitsposition vorlag. Die TV-Bilder bestätigten den Referee allerdings nicht. Die Treffer zum 1:1 wirkten wie eine Befreiung. Nun riskierten beide Teams mehr, so ergaben sich auch mehr Tormöglichkeiten. Das Spiel gewann deutlich an Qualität. Die Bestnoten beim MSV verdienten sich Stoppelkamp und Taschtschy. Aufseiten der Hausherren gefiel Glatzel.

          SV Sandhausen setzt sich oben fest: 4:0-Sieg bei Dynamo Dresden

          Der SV Sandhausen bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auch nach drei Spieltagen ungeschlagen. Dank einer taktisch überragenden Leistung gewann Sandhausen am Samstag bei Dynamo Dresden mit 4:0 (1:0). Leart Paqarada (25.) hatte die Gäste vor 27 253 Zuschauern in Führung gebracht. Die Dresdner, die ihre erste Niederlage kassierten, hatten keine Ideen, um die disziplinierte Abwehr der Gäste zu überwinden. Lucas Höler (71.), Haji Wright (79.) und Nejmeddin Daghfous (89.) erzielten die weiteren Tore.

          Weitere Themen

          Dortmund nun endgültig in der Krise

          2:4 bei Mönchengladbach : Dortmund nun endgültig in der Krise

          Mönchengladbach zieht nach dem Sieg im wilden Borussen-Duell in der Tabelle an den Dortmundern vorbei. Der BVB kann seine Probleme in der Abwehr nicht abstellen und bangt nun um die Qualifikation für die Champions League.

          Topmeldungen

          Eine Frau telefoniert in einer Telefonzentrale für die Arzthotline 116117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

          Keine Impftermine möglich : Nette, aber hilflose Impfhotlines

          Die Impfstoffbeschaffung ist Bundessache, das Verabreichen aber die der Länder. In keinem von ihnen lässt sich ein Termin für eine Impfung vereinbaren. Die Länder halten den Bund für schuldig – und Pfizer.
          Das erste Interview nach seiner Wahl zum CDU-Vorsitzenden: Ministerpräsident Armin Laschet in der Düsseldorfer Staatskanzlei.

          Interview mit Armin Laschet : „Auch mit Friedrich Merz“

          Ein Gespräch mit dem neuen CDU-Vorsitzenden Armin Laschet über die Einbindung des unterlegenen Konkurrenten, die Kanzlerkandidatur, den Kampf gegen Corona, sein Verhältnis zu Russland, die Seidenstraße – und über Twitter.
          2:4-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach: der nächste schwere Schlag für die Dortmunder.

          2:4 bei Mönchengladbach : Dortmund nun endgültig in der Krise

          Mönchengladbach zieht nach dem Sieg im wilden Borussen-Duell in der Tabelle an den Dortmundern vorbei. Der BVB kann seine Probleme in der Abwehr nicht abstellen und bangt nun um die Qualifikation für die Champions League.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.