https://www.faz.net/-gtm-abfjg

Robin Zentner : Der Hüne im Tor von Mainz 05

  • -Aktualisiert am

Auch Robin Zentner trug maßgeblich zum Mainzer Aufschwung bei. Bild: Picture-Alliance

Ein Blackout, ansonsten ganz viel Lob: Mit Robin Zentner ging es für Mainz 05 wieder aufwärts in der Bundesliga. Er macht sich in seiner ersten Saison als Stammtorwart gleich unentbehrlich.

          2 Min.

          Die ultimative Schmach blieb Robin Zentner erspart. Mit seinem Aussetzer im Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg fand der Schlussmann des FSV Mainz 05 keinen Eingang in die Rubrik „Kacktor des Monats“ des Fernsehmoderators Arnd Zeigler. Das änderte freilich nichts daran, dass der Kurzpass in den Fuß des Augsburger Stürmers Florian Niederlechner, der die 0:1-Niederlage der Rheinhessen eingeleitet hatte, Zentners persönlichen Tiefpunkt in dieser Saison darstellt.

          Bundesliga

          Unmittelbar nach seinem Blackout wirkte er wie einer, der sich im Boden vergraben will. Der Zuspruch mehrerer Mitspieler, den er umgehend und auch nach dem Abpfiff erfuhr, änderte daran nichts. Aber: „Der Schlüssel ist, wie man mit Fehlern umgeht“, sagte Trainer Bo Svensson ein paar Tage später auf die Frage, ob er Zentner in der folgenden Partie beim FC Schalke 04 auf die Bank setzen werde. „Und das hat Robin gut gemacht, er hat im Training stabil gewirkt und wird der Mannschaft wieder ein guter Rückhalt sein.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          DFB-Liebling Robin Gosens : „Zwick mich mal“

          Die Geschichte von Robin Gosens gibt es eigentlich nicht mehr: Von einem, der auf dem Dorfplatz entdeckt wurde und nun bei der EM für überwältigende Momente sorgt.
          Für den Lebensabschnitt, der ganz besonders als Baustelle bekannt ist: Blick in eine Küche des Studierendenhauses in Basel.

          Wohnen der Zukunft : Häuser für eine andere Welt

          In der Schweiz revolutionieren junge Büros wie Duplex Architekten mit aufsehenerregenden Wohnexperimenten unsere Vorstellung von der Zukunft der Stadt. Wie könnte die aussehen?