https://www.faz.net/-gtm-9ijb9

FC Bayern : Ribéry fällt aus

  • Aktualisiert am

Einer fällt aus, einer will heim: Franck Ribery und Rafinha (links) im Trainingslager des FC Bayern in Qatar. Bild: dpa

Liegt es an der falschen Ernährung? Franck Ribéry fällt bei Bayern München zumindest für den Rückrundenauftakt in Hoffenheim aus. Der Brasilianer Rafinha liebäugelt mit einer Heimkehr.

           Franck Ribéry hat ein turbulentes und teures Trainingslager mit einer Verletzung beendet. Der Franzose erlitt am Mittwochabend in einem internen Testspiel des FC Bayern München einen Muskelfaserriss im rechten vorderen Oberschenkel. Damit wird der Flügelspieler beim Rückrundenstart am kommenden Freitag bei der TSG Hoffenheim nicht zum Einsatz kommen können. In seiner Mitteilung vom Donnerstag prognostizierte der deutschen Fußball-Rekordmeister keine Ausfalldauer.

          Ribéry hatte in den Trainingstagen der Münchner für viel Wirbel in Doha gesorgt. Nach dem Verzehr eines mit Blattgold überzogenen Steaks antworte der 35-Jährige mit Obszönitäten im Internet. Der Club sprach daraufhin eine hohe Geldstrafe für den Flügelspieler aus, der am Saisonende wohl seine 2007 begonnene Bayern-Karriere beendet.

          „Franck hat eine Ära geprägt wie Arjen Robbben. Durch ein großes Tor wollen wir sie verabschieden“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic in Katar. Robben (Aufbautraining nach Oberschenkel-Reizung) fehlt aktuell ebenfalls. Bis mindestens März müssen die Münchner auf Corentin Tolisso (Reha nach Kreuzbandriss) verzichten.

          Ribéry war im Trainingslager in der Regel im Team der als Startformation gegen Hoffenheim erwarteten Mannschaft dabei. Sein Ausfall bringt eine Chance für Kingsley Coman mit, der nun besonders auf dem linken Flügel gefordert ist.

          Rafinha will wohl heim

          Bayern-Profi Rafinha liebäugelt derweil mit einem Wechsel in sein Heimatland Brasilien. Der Münchner Abwehrspieler bestätigte Kontakte zu Flamengo Rio de Janeiro. „Es besteht gegenseitiges Interesse. Und wir sind kurz davor, eine Einigung zu erzielen. Einige Details fehlen noch. Aber ich hoffe, dass wir dies so schnell wie möglich lösen können“, sagte der 33-Jährige laut Medien. „Ich möchte klarstellen, dass Flamengo meine erste Option ist, wenn ich nach Brasilien zurückkehre.“

          Rafinha spielt seit 2011 für den deutschen Fußball-Rekordmeister. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. Das Flamengo-Projekt habe ihm sehr gut gefallen und es gebe für ihn die Möglichkeit auf weitere Titel bei diesem Club, sagte der Außenverteidiger.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.