https://www.faz.net/-gtm-9dl7m

Zweite Bundesliga : Regensburg springt vorerst auf Platz drei

  • Aktualisiert am

Der Regensburger Torschütze zum 1:0, Marco Grüttner (links), jubelt mit Sargis Adamyan. Bild: dpa

Der Jahn ist weiter in der Erfolgsspur: Nach dem Sieg gegen Duisburg geht es für Regensburg in der Tabelle nach oben - für MSV-Trainer Grujew wird die Luft dagegen dünner. Heidenheim bezwingt Bochum nach Rückstand.

          1 Min.

          Der VfL Bochum hat in der zweiten Fußball-Bundesliga den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt musste sich in Unterzahl beim 1. FC Heidenheim mit 2:3 (2:1) geschlagen geben und liegt mit elf Punkten ebenso wie Heidenheim im Mittelfeld.

          2. Bundesliga

          Jahn Regensburg (13 Zähler) und der SC Paderborn (12) schoben sich hingegen ins obere Tabellendrittel vor. Regensburg feierte beim 3:1 (2:1) beim sieglosen Schlusslicht MSV Duisburg den dritten Erfolg in Serie, Aufsteiger Paderborn setzte sich mit 1:0 (1:0) gegen Erzgebirge Aue durch.

          Nach einer Gelb-Roten Karte für Anthony Losilla (33.) musste Bochum rund eine Stunde mit zehn Mann bestreiten. Nikola Dovedan (11.) hatte Heidenheim vor 10.600 Besuchern in Führung gebracht, Lukas Hinterseer (21.) und Tim Hoogland (31.) drehten das Spiel für die Gäste noch vor dem Platzverweis. Robert Glatzel (77.) und Marc Schnatterer (84.) mit einem sehenswerten Freistoß sorgten dennoch für den Heimsieg.

          In Duisburg wird die Luft für Trainer Ilija Grujew nach dem nächsten vergeblichen Anlauf zum ersten Saisonsieg zusehends dünner. Die vierte Heimpleite nahm vor 11.096 Zuschauern schon früh durch einen Regensburger Doppelschlag von Marco Grüttner (11.) und Sebastian Stolze (13.) konkrete Formen an. Zwar verkürzten die Zebras durch Joseph-Claude Gyau schnell (24.), doch konnten die Platzherren der Begegnung keine Wende mehr geben, zumal Jann George (78., Foulelfmeter) zu Beginn der Schlussphase Duisburgs Hoffnungen auf ein Remis zunichte machte.

          Paderborn blieb unterdessen vor 8545 Zuschauern auch im vierten Heimspiel der Saison ungeschlagen. Bernard Tekpetey (34.) erzielte den Siegtreffer.

          Absteiger 1. FC Köln hatte am Freitag die Tabellenführung durch einen 3:1-Erfolg bei Arminia Bielefeld gefestigt. Holstein Kiel bezwang Darmstadt 98 zudem mit 4:2. Am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) steht das brisante Stadtderby zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli im Mittelpunkt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Boris Johnson am Mittwoch in London

          Krise bei den Tories : Schach dem Paten

          Neue Vorwürfe gegen Boris Johnson: Diesmal sollen seine Leute Abgeordnete „eingeschüchtert“ haben, die sich für ein Misstrauensvotum stark machen. Ein Liberaldemokrat spricht von „Mafia-Methoden“.
          Viele Menschen werden nervös, wenn sie vor anderen sprechen müssen. Doch diese Angst kann auch helfen.

          Große Auftritte im Beruf : Was gegen Lampenfieber helfen kann

          Lampenfieber betrifft viele, die vor Publikum sprechen müssen – auch viele Führungskräfte. Doch dagegen gibt es Hilfe und die Erkenntnis: Die Auftrittsangst kann sogar leistungsfördernd sein.