https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/rb-leipzig-besiegt-fsv-mainz-05-in-fussball-bundesliga-17701361.html

4:1 gegen Mainz : Torreicher Start für Leipzig ins neue Jahr

  • Aktualisiert am

Zum Schreien: Leipzig startet erfolgreich ins neue Jahr. Bild: dpa

Für Leipzig soll im Jahr 2022 alles besser werden als in der Hinrunde. Und der Beginn ist vielversprechend. RB besiegt dezimierte Mainzer klar und kommt den Plätzen für den Europapokal näher.

          2 Min.

          Erfolgreicher Neustart trotz angespannter Personallage: RB Leipzig hat nach der enttäuschenden Hinrunde zum Jahresauftakt in der Fußball-Bundesliga die anvisierte Trendwende eingeleitet. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco gewann in Überzahl gegen den FSV Mainz 05 mit 4:1 (1:0). Mit nun 25 Punkten befreite sich RB aus der unteren Tabellenhälfte und rückte so zumindest vorerst wieder ein Stück näher an die europäischen Plätze heran.

          Bundesliga

          Andre Silva traf gleich doppelt für die Leipziger (21., Handelfmeter/61.). Einen vorherigen Torschuss des Portugiesen hatte Alexander Hack mit dem Arm verhindert. Für die Aktion sah der Mainzer Abwehrspieler die Rote Karte wegen Handspiels (20.). Dominik Szoboszlai (47.) und Christopher Nkunku (58.) waren ebenfalls für Leipzig erfolgreich. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Mainz gelang Jae-Sung Lee (57.).

          Tedesco hatte im Vorfeld mit Blick auf die Punkteausbeute aus der Hinrunde und die 0:2-Niederlage zum Jahresabschluss gegen Arminia Bielefeld den „Neustart“ ausgerufen. Dabei musste der 36-Jährige in seinem vierten Ligaspiel als RB-Trainer gleich auf mehrere Spieler verzichten. Unter anderem fehlten Nordi Mukiele, Benjamin Henrichs und Dani Olmo nach positiven Coronatests. Auch Spielmacher Emil Forsberg und Konrad Laimer standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

          Dennoch hatte Mainz-Trainer Bo Svensson vor einer Leipziger Trotzreaktion gewarnt: „Sie haben einiges gutzumachen aus der Hinrunde." Beide Mannschaften agierten zu Beginn jedoch mit Vorsicht. Die Mainzer, die coronabedingt auf Moussa Niakhate verzichten mussten, störten die Gastgeber früh im Spielaufbau. RB ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. 

          Silva verpasste die erste gute Gelegenheit (12.) für die Leipziger, dem Stürmer missglückte ein Kopfball frei vor dem Tor. Wenig später lenkte Mainz-Keeper Robin Zentner einen Schuss von Josko Gvardiol (18.) am Tor vorbei, ehe Silva per Handelfmeter doch noch zur Führung traf. Anschließend hatten die Sachsen, die nach Hacks Platzverweis in Überzahl agierten, mehr vom Spiel und kamen immer wieder gefährlich in die Nähe des Mainzer Strafraums. 

          Die erste gute Möglichkeit hatte Mainz durch einen indirekten Freistoß, den Schiedsrichter Deniz Aytekin für die Gäste nach gefährlichem Spiel durch Poulsen pfiff. Der Schuss landete jedoch in der Mauer (42.).  Nach der Pause zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Leipzig dominierte die Partie, den Treffer von Szoboszlai gab Aytekin nach Videobeweis. Mainz bäumte sich kurz noch einmal auf, auf das Tor von Lee folgte allerdings prompt die Antwort durch Christopher Nkunku. Silva erhöhte wenig später.

          Weitere Themen

          Der Liverpooler Albtraum ist Real

          Champions-League-Finale : Der Liverpooler Albtraum ist Real

          In der Schlussphase wirft der FC Liverpool nochmal alles nach vorne, doch das Team von Trainer Jürgen Klopp kämpft vergebens. Nach dem Endspiel der Champions League jubelt einzig Real Madrid.

          Topmeldungen

          Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (mit geneigtem Kopf), links neben ihm die Präsidentin des ZdK, Irme Stetter-Karp, und die Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne); rechts neben Steinmeier Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU)

          Kirchentag in Stuttgart : Das Echo aus der Kirche

          Den Katholikentag in Stuttgart dominiert das Thema sexueller Missbrauch. Doch es ist nicht die einzige Ursache der Krise der katholischen Kirche in Deutschland.
          Freudenschreie in den Nachthimmel über Paris: Real Madrid gewinnt die Champions League.

          Champions-League-Finale : Der Liverpooler Albtraum ist Real

          In der Schlussphase wirft der FC Liverpool nochmal alles nach vorne, doch das Team von Trainer Jürgen Klopp kämpft vergebens. Nach dem Endspiel der Champions League jubelt einzig Real Madrid.
          Der Sieger: Ruben Östlund jubelt über seine Goldene Palme

          Goldene Palme in Cannes : Ein Schiffbruch wird belohnt

          Der Schwede Ruben Östlund gewinnt für „Triangle of Sadness“ die Goldene Palme von Cannes. Die übrigen Preise zeigen die Verlegenheit der Jury angesichts des diesjährigen Festivalwettbewerbs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Fahrradhelm
          Fahrradhelme im Test
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch