https://www.faz.net/-gtm-a4qnj

Fußball-Bundesliga : Can positiv auf Corona getestet

  • Aktualisiert am

Muss in häusliche Quarantäne: Emre Can. Bild: Reuters

Nach Gündogan und Gnabry ist Can der dritte positive Corona-Fall eines Fußball-Nationalspielers. Das Revierderby in Dortmund kann dennoch stattfinden. Auch Werder Bremen sendet Entwarnung.

          1 Min.

          Borussia Dortmund muss im Revierderby gegen Schalke 04 an diesem Samstag (18.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) auf Emre Cam verzichten. Der 26 Jahre alte BVB-Profi sei am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte der Fußball-Bundesligaklub mit.

          Der Nationalspieler, der die Champions-League-Reise nach Rom aufgrund einer Sperre nicht mitgemacht hatte, sei „aktuell symptomfrei“ und befinde sich in häuslicher Isolation. Alle weiteren Tests der Spieler und des Betreuerstabs seien negativ gewesen, hieß es weiter.

          Nach einem Austausch mit dem Dortmunder Gesundheitsamt war die am Freitag ursprünglich für 17.00 Uhr angesetzte Trainingseinheit vor dem Derby auf 18.30 Uhr verschoben worden. Die Austragung der Partie am Samstag sei nicht gefährdet, so der BVB.

          Agu ist Werders Corona-Fall

          Auch das Spiel zwischen Werder Bremen und 1899 Hoffenheim am Sonntag (18.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) kann wie geplant stattfinden. Nachdem zwei Werder-Profis am Vortrag in eine 14-tägige Quarantäne geschickt worden waren, ergaben neues Tests bei Spielern und Trainern am Freitag keinen weiteren positiven Corona-Befund. „Die Spieler sind gerade auf dem Trainingsgelände. Das Spiel ist nicht gefährdet“, sagte Sportchef Frank Baumann am späten Nachmittag bei einer Online-Pressekonferenz.

          Am Donnerstag war zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie ein Werder-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Baumann bestätigte am Freitag, dass es sich dabei um den deutschen U21-Nationalspieler Felix Agu handelt. „Er hat leichte corona-typische Symptome bekommen. Trotzdem geht es ihm gut, das ist nichts Schlimmes“, sagte der Geschäftsführer Fußball.

          Trotz negativer Testergebnisse bekamen auch ein Mannschaftskollege und ein Mitglied des Funktionsteams eine zweiwöchige häusliche Quarantäne verordnet. Sie wurden vom zuständigen Gesundheitsamt als Kontaktperson der Kategorie 1 eingestuft. Bei dem Spieler handelt es sich um den niederländischen Neuzugang Tahith Chong, wie Baumann am Freitag bestätigte. Er teilt sich vor Spielen ein Hotelzimmer mit Agu.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Probe für den Ernstfall: Der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha (Grüne) lässt sich im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) den Ablauf einer Impfung für die geplanten Impfzentren demonstrieren.

          Impfzentren in Bundesländern : Wie impft man Millionen?

          Sobald das erste Vakzin zugelassen ist, kann es eigentlich losgehen. Die Länder sollen in wenigen Wochen in der Lage sein, Massenimpfungen zu verabreichen. Doch vielfach ist noch gar nicht klar, wo genau die Zentren stehen sollen.

          Corona-Plan der Länder : Jedem sein Weihnachten?

          Das Virus kennt keine Feiertage. Trotzdem wollen die Ministerpräsidenten schon jetzt größere Feiern von Heiligabend bis Neujahr ermöglichen. Diese „Rettung“ könnte sich rächen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.