https://www.faz.net/-gtm-9lpd9

Zweite Bundesliga : Paderborn meldet sich ganz oben an

  • Aktualisiert am

Grund zur Freude: Bernard Tekpetey (unten) jubelt mit Babacar Gueye (oben) und Philipp Klement (rechts) über seinen Treffer zum 3:0. Bild: dpa

Darmstadt und Sandhausen nutzen den Samstag für wichtige Erfolge im Tabellenkeller. Paderborn rückt derweil den Spitzenteams auf die Pelle.

          Der SC Paderborn meldet sich im Kampf um Relegationsplatz drei in der 2. Fußball-Bundesliga zurück. Die Ostwestfalen rückten am 29. Spieltag am Samstag durch ein 4:0 (2:0) gegen den MSV Duisburg bis auf einen Punkt an Union Berlin auf Position drei heran. Die Eisernen waren am Freitag über ein 2:2 gegen Jahn Regensburg nicht hinausgekommen. Die Meidericher liegen durch die Niederlage im Abstiegskampf weiter vier Punkte hinter dem Relegationsplatz. Der SV Sandhausen kam gegen Dynamo Dresden zu einem 3:1 (0:0) und holte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

          Der direkte Konkurrent 1. FC Magdeburg verlor dagegen 0:1 (0:0) gegen Darmstadt 98 und steht auf dem Relegationsplatz 16. Für Paderborn sorgten Philipp Klement (25.) und Babacar Gueye (42.) schon in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse zugunsten des SCP. Bernard Tekpetey (59.) und Sebastian Vasiliadis (79.) stellten den Endstand her. Nach dem 4:4 des MSV gegen Tabellenführer 1. FC Köln unter der Woche im Nachholspiel gab es wieder einen Rückschlag für die Zebras, die Tabellenvorletzter sind.

          Erich Berko (56.) traf für die Dresdner zum 1:0. Alexander Schirow (69.) glich für die Sandhäuser aus, Nejmeddin Daghfous (72.) und Andrew Wooten (79.) sicherten den Sieg der Gastgeber. Der SVS diktierte zwar lange Zeit das Geschehen, konnte allerdings im Abschluss nicht überzeugen und vergab einige Möglichkeiten. Erst nach dem Rückstand wurden die Hausherren effizienter. Magdeburg musste kurz vor Schluss den Rückschlag hinnehmen. Marcel Heller traf in der 87. Minute für die Gäste. Am vergangenen Montag hatte der FCM noch einen überraschenden 2:1-Erfolg beim Aufstiegsaspiranten Hamburger SV gefeiert.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Keine Mammut-WM in Katar Video-Seite öffnen

          Nur 32 statt 48 Teams : Keine Mammut-WM in Katar

          Wie die Fifa bekannt gab werden bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar genau so viele Teams wie in den letzten Jahren antreten. Zuvor hieß es, die Anzahl an teilnehmenden Nation sollte auf 48 Mannschaften aufgestockt werden.

          Die zweite Liga rückt für Wiesbaden in weite Ferne

          1:2 gegen Ingolstadt : Die zweite Liga rückt für Wiesbaden in weite Ferne

          Der FC Ingolstadt kann auf ein weiteres Jahr in der zweiten Bundesliga hoffen: Der Drittletzte gewinnt beim Drittligadritten SV Wehen Wiesbaden das Relegationshinspiel. Die Hessen dürfen dank eines späten Tores immerhin noch ein wenig hoffen.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump und sein Außenminister Mike Pompeo

          Saudi-Arabien : Trump umgeht Kongress bei Waffenverkäufen

          Die amerikanische Regierung will Waffen ohne Zustimmung des Kongresses an Saudi-Arabien liefern. Außenminister Mike Pompeo sieht darin eine Abschreckung „iranischer Aggressionen“. Die Demokraten befürchten einen Einsatz der Bomben im Jemen-Krieg.
          Die irische Flagge vor dem Gebäude der EU-Kommission in Brüssel

          EU-Wahl : Pro-europäische Regierungspartei in Irland vorn

          Irlands Regierungschef warnt nach dem Rücktritt von Theresa May vor einer „sehr gefährlichen“ Phase. Bei der Europawahl hat er offenbar Rückenwind bekommen. EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber verspricht, Europa vor Nationalisten zu verteidigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.