https://www.faz.net/-gtm-9v5d4
Bildbeschreibung einblenden

Oliver Kahn bei den Bayern : Für immer Nummer eins

Fingerzeig: Oliver Kahn strebt immer nach oben. Bild: EPA

Als Vorstand wie als Torwart-Titan: Oliver Kahn kennt für seinen FC Bayern nur eine angestammte Position. Er hat große Pläne für seine Zeit an an der Spitze des Klubs.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Oliver Kahn gehört nicht der Generation der Anzugträger an. Er hat es lieber ein bisschen legerer, in Jeans und Sakko trat er am Dienstag deshalb zum ersten Mal in seiner neuen Rolle als Vorstandsmitglied des FC Bayern auf. Daneben auf dem Podium saß Herbert Hainer, der Präsident, im feinen Zwirn, das ist er als ehemaliger Chef eines DAX-Konzerns ja auch gewohnt. Kleiderfragen standen allerdings nicht im Mittelpunkt, wobei gerade an den beiden Outfits abzulesen war, wohin es mit dem deutschen Rekordmeister gehen soll unter Kahn. Der ehemalige Torhüter steht in erster Linie für den Aufbruch in die Moderne, aber es werden eben auch ein paar gute alte Gepflogenheiten beim deutschen Rekordmeister beibehalten.

          Zu Beginn des neuen Jahres wurde ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Umbau in der Führungsebene des FC Bayern vollzogen. Ende 2021 wird Kahn den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge beerben, gut 13 Jahre nachdem der in München seine Profikarriere beendet hat. Es sei „eine Herzensangelegenheit“ zurückzukehren, sagt Kahn, denn: „Vom FC Bayern geht man nie so richtig.“ In den kommenden 24 Monaten wolle er „einen Überblick über das große Ganze“ bekommen, wie er sagt, also hineinschnuppern in alle Bereiche des Vereins. Ein paar Stunden nach seinem ersten Auftritt flog er ins Trainingslager nach Qatar, um zu sehen „wie die Stimmung ist, wie die einzelnen Spieler drauf sind“ in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Und um ihnen zu verdeutlichen, um was es in der Rückrunde geht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Als hätte er sie gewonnen: Trump hält am 1. Juni vor der Kirche St. John in Washington eine Bibel hoch.

          Psychogramm eines Präsidenten : Krieg, bis ihn alle lieben

          Pandemie, Rassismus, Polizeigewalt – Amerika könnte einen Landesvater gebrauchen, der Trost spendet und Zuversicht verbreitet. Doch im Weißen Haus sitzt ein Narziss, der nur mit einer Person mitfühlt: sich selbst.

          Abwicklungsprobleme von Firmen : „Steuersenkung zum 1. Juli ist Irrsinn“

          Kern des Konjunkturpakets ist die befristete Senkung der Mehrwertsteuer. Der Starttermin in wenigen Wochen stellt die Wirtschaft jedoch vor hohe Hürden. Denn die Kataloge sind gedruckt und SAP-Experten nicht zu bekommen.

          Fahrbericht Audi A3 Sportback : Der arme Tankwart

          Der neue Audi A3 fährt großartig, auch und gerade mit dem kraftvollen Diesel. An der Zapfsäule glaubt der Fahrer an einen Fehler. Aber der Anschaffungspreis macht sprachlos.