https://www.faz.net/-gtm-afzko

„Überschaubares Risiko“ : Kingsley Coman fällt nach Eingriff am Herzen aus

  • Aktualisiert am

„Es klingt deutlich dramatischer als es ist“, sagt Nagelsmann über die gesundheitlichen Probleme von Kingley Coman. Bild: Reuters

Er hatte phasenweise über Atemprobleme geklagt, nun musste Kingsley Coman operiert werden. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann beschwichtigt: „Ihm geht es gut.“

          1 Min.

          Kingsley Coman vom FC Bayern München hat sich einem Eingriff am Herzen unterziehen müssen. „King wurde operiert. Er hatte einen leichten zusätzlichen Herzschlag, eine kleine Herzrhythmusstörung“, berichtete Trainer Julian Nagelsmann an diesem Freitag. Die Probleme beim französischen Fußball-Nationalspieler, der phasenweise wiederholt kurzzeitig über Atemprobleme geklagt hatte, seien nun durch eine Verödung behoben worden.

          „Der Eingriff ist von relativ überschaubarem Risiko, auch wenn es krass klingt. Für einen Herzchirurgen ist es eher ein leichtes Ding“, sagte Nagelsmann am Tag vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Bochum am Samstag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky). „Ihm geht es auch sehr gut, er hat minimale Wundschmerzen. Es klingt deutlich dramatischer als es ist.“ Coman soll am Dienstag wieder mit dem Cardio-Training beginnen und in anderthalb bis zwei Wochen ins Team-Training zurückkehren.

          Probleme wie Coman hätten „mehrere Menschen“, schilderte Nagelsmann. „Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob es die größte Anstrengung ist, zum Kühlschrank zu gehen und mir ein kühles Helles zu holen oder ob ich Leistungssportler bin.“ Ein Herzfehler sei bei Untersuchungen nicht erkennbar gewesen, bei einem Langzeit-EKG habe man den Grund für Comans Probleme festgestellt.

          Außer Coman fällt auch dessen Landsmann Corentin Tolisso gegen den Aufsteiger aus. Der Mittelfeldakteur fehlt wegen Wadenproblemen.

          Weitere Themen

          Schon wieder Krawalle in der Ligue 1

          Raketen und Rauchbomben : Schon wieder Krawalle in der Ligue 1

          Zum wiederholten Mal gibt es bei einem Erstligaspiel Ausschreitungen der Fans. Diesmal zündeln die Anhänger des Tabellenletzten Saint-Etienne. Das Spiel kann erst mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden.

          Burkardt macht die Mainzer froh

          4:1 gegen FC Augsburg : Burkardt macht die Mainzer froh

          Vier Partien hat der FSV zuletzt nicht gewinnen können, gegen den FC Augsburg ist es wieder soweit: Nach 25 Minuten führen die Mainzer bereits mit drei Treffern. U21-Nationalspieler Burkardt sticht besonders heraus.

          Topmeldungen

          Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP)

          Coronavirus : Österreich droht Ungeimpften mit Lockdown

          Die Regierung in Wien kündigt Ausgangssperren für Ungeimpfte an, sollte sich die Pandemielage weiter verschärfen. Einen Lockdown für Geimpfte oder Genesene schließt Kanzler Schallenberg aus.
          Tankstelle in Marseilles, Südfrankreich: Die französische Regierung will einige Mitbürgerinnen und Mitbürger nun durch ein Energiegeld entlasten.

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.