https://www.faz.net/-gtm-a0vg1

Die Probleme der Bundesliga : Corona-Stresstest mit Zombies und Laborfußball

Volltreffer: Die Bundesliga hat die Corona-Prüfung bestanden, es bleiben aber Sorgen. Bild: EPA

Die Fußball-Bundesliga spielte mit Erfolg gegen den Zwangsabstieg durch Corona – aber auf Kosten einer Vermisstenmeldung. Ohne Fans und ohne Spannung im Kampf um die Meisterschaft könnten schwere Zeiten bevorstehen.

          2 Min.

          Nun also: Ende der Spielzeit. Noch ganz regulär, noch gerade rechtzeitig. Zwei, drei weitere Spieltage in Quarantäne, und wohl auch manch hartgesottener Fan hätte die Lust verloren, so wie viele Teams sie schon in den vergangenen Wochen verloren hatten. Nüchtern betrachtet, war die Fortsetzung der Saison ein Erfolg oder zumindest erfolgreiche Verlustbegrenzung. TV-Gelder und damit einige Vereine wurden gerettet. Das deutsche Beispiel eines keimfreien Ligabetriebs wird in aller Welt kopiert. Nur ist es nicht die Art von Ruhm, die man sich für den deutschen Fußball in diesem EM-Sommer gewünscht hätte.

          Bundesliga

          Erstmals spielte eine ganze Liga gegen den Abstieg. Er scheint abgewendet – auf Kosten einer Vermisstenmeldung allerdings. Wo ist der Fußball, den wir kannten? Fußball mit Zuschauern? Fußball mit Leidenschaft, mit emotionaler Wucht? Und, allerdings weit länger zurückliegend: Fußball mit Spannung in der Meisterschaft?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Pfarrer Bernhard Elser in einem seiner Youtube-Videos

          Der Querprediger : Ein Pfarrer auf Abwegen

          Ein Pfarrer in Baden-Württemberg vergleicht die Pandemie-Politik mit der Judenverfolgung. Die Gemeinde ist gespalten. Doch die Kirchenleitung scheut sich einzugreifen – kann sie den Konflikt nicht einfach aussitzen?

          Neuer Mercedes SL : Renner, Roadster, Rentner

          Mit der achten Generation des SL kehrt Mercedes zum Stoffdach zurück und ersetzt den Doppelnamen Mercedes-Benz durch Mercedes-AMG. Die Tochter in Affalterbach baut auch den Wagen. Ein Plug-in-Hybrid ist in Vorbereitung.