https://www.faz.net/-gtm-ajyci

Nach Bayern gegen Gladbach : DFL prüft Neuregelung zu Spielabsetzungen

  • Aktualisiert am

Leere Stadien: Können Bundesligaspiele künftig einfacher abgesagt werden? Bild: dpa

Der FC Bayern München musste in der vergangenen Woche trotz zahlreicher Corona-Fälle in der Bundesliga antreten. Die Liga reagiert nun auf Kritik und prüft, ab wann künftig Spiele abgesetzt werden können.

          1 Min.

          Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat auf Kritik reagiert und lässt die aktuellen Regelungen für mögliche Spielabsetzungen von der Saison 2022/23 an überprüfen. Das DFL-Präsidium habe die „Kommission Fußball“ damit beauftragt, teilte die Liga am Dienstag mit, „die bereits begonnene Überprüfung der zuletzt am 14. Mai 2020 ergänzten Regelung insbesondere mit Blick auf die Definition von und den Umgang mit Langzeitverletzten“ fortzusetzen und Vorschläge zu erarbeiten.

          Von einer Änderung der Regelung noch während der laufenden Saison werde „mit Blick auf die Integrität des Wettbewerbs zum gegenwärtigen Zeitpunkt abgesehen“, heißt es in der Stellungnahme. Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn hatte kürzlich eine Überarbeitung der Spielordnung angemahnt. Auch Trainer Julian Nagelsmann regte an, das Thema noch einmal zu diskutieren.

          Anlass war der Rückrundenauftakt des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach (1:2) am vorigen Freitag. Das Spiel hatte trotz vieler Corona-Fälle bei den Münchnern stattgefunden. Grundlage ist die DFL-Spielordnung, wonach 16 einsatzbereite Spieler für den Anpfiff genügen. Gesperrte Spieler oder Spieler mit „sporttypischen“ Verletzungen gelten aber laut Statuten als „zur Verfügung stehend“. Bei den Bayern galt das beispielsweise für den verletzten Nationalspieler Leon Goretzka.

          Weitere Themen

          Ist das langweilig!

          FAZ Plus Artikel: Probleme der Bundesliga : Ist das langweilig!

          Es gibt Bayern-Fans, die noch nie nicht Meister geworden sind. Muss 50+1 fallen, um den Wettbewerb wieder spannend zu machen? Oder hat die Bundesliga die Grenzen ihres Wachstums erreicht?

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Dänemark als erstes Team im Halbfinale

          Handball-EM : Dänemark als erstes Team im Halbfinale

          Mit einem Sieg gegen die Niederlande qualifizieren sich die Dänen als erstes Team für das Halbfinale der Handball-EM. Auch Frankreich darf sich nach dem Sieg Hoffnung auf den Halbfinal-Einzug machen.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet im September 2019 eine Militärübung.

          Ukraine-Konflikt : Was will Putin wirklich?

          Mit seinem Truppenaufmarsch befördert Russland, was es angeblich verhindern will: dass die NATO ihre Ostflanke verstärkt und der Westen Waffen an die Ukraine liefert.
          Am Tatort: Spurensicherung

          Amoklauf in Heidelberg : Im Hörsaal getötet

          Ein Student dringt mit mehreren Waffen in einen Hörsaal ein, und eröffnet das Feuer. Eine Frau stirbt nach einem Kopfschuss. Hinter dem Angriff soll eine Beziehungstat stecken.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?