https://www.faz.net/-gtm-8zit5

Borussia Dortmund : Das Ende von Götzes langer Leidenszeit

  • Aktualisiert am

„Ich freue mich unendlich, wieder auf dem Platz zu stehen“: Mario Götze. Bild: Picture-Alliance

Viele Monate durfte Mario Götze wegen einer Krankheit nicht spielen. Nun meldet sich der Nationalspieler von Borussia Dortmund wieder zu Wort – und verkündet eine gute Nachricht.

          2 Min.

          Erstaunlich schlank, ungewohnt athletisch – Mario Götze steht vor einem Comeback im Team von Borussia Dortmund. Schon die unlängst beim Online-Dienst Instagram veröffentlichten Bilder aus Los Angeles hatten diverse Medien zu Spekulationen über eine erfolgreiche Therapie beim Fußballweltmeister veranlasst. Einen Tag vor dem Start des BVB in die Saisonvorbereitung bestätigte das an einer Stoffwechselstörung erkrankte Sorgenkind seine Rückkehr. „Ich bin echt auf einem sehr guten Weg“, teilte er am Donnerstag über die Sozialen Medien mit, „ich freue mich unendlich, wieder auf dem Platz zu stehen und bald in unserem Tempel wieder Fußball spielen zu können.“

          Damit geht für Götze eine fünfmonatige Leidenszeit ohne Fußball zu Ende. Das individuelle Training in den vergangenen Wochen soll dem 25 Jahre alten Nationalspieler helfen, möglichst schnell zum alten Leistungsniveau zurückzufinden. „Morgen kann ich in die 3. Phase meines Reha-Programms einsteigen. Das bedeutet: Mit meinen BVB-Teamkollegen den Leistungstest zu absolvieren und dann in den nächsten Tagen ins Training einzusteigen“, schrieb Götze.

          Hallo zusammen, wie Ihr wisst, konnte ich aufgrund einer Stoffwechselproblematik zuletzt leider keinen Profisport ausüben. Dennoch habe ich ein sportliches und medizinisches Reha-Programm über fünf Monate absolvieren müssen. Ich bin echt auf einem sehr guten Weg. Morgen kann ich in die 3. Phase meines Reha-Programms einsteigen. Das bedeutet: Mit meinen BVB-Teamkollegen den Leistungstest zu absolvieren und dann in den nächsten Tagen ins Training einzusteigen. Ich freue mich unendlich, wieder auf dem Platz zu stehen und bald in unserem Tempel wieder Fußball spielen zu können. Ich möchte auf diesem Wege ein paar wichtige Dinge loswerden: Ich bin stolz auf meine BVB-Mitspieler und freue mich total, dass sie den DFB-Pokal wieder nach Dortmund geholt haben. Die Bilder vom Korso mit den Fans waren der Wahnsinn und erinnerten mich an meine ersten Titel mit dem BVB. Und ich gratuliere meinen Kollegen vom Nationalteam zum Gewinn des Confed Cups in Russland sowie der U21 Nationalmannschaft zum Titelgewinn. Als Fußballer bin ich stolz, Teil der Nationalmannschaft und des ganzen DFB zu sein. Außerdem wünsche ich meinem kleinen Bruder Felix bei der U19 Nationalmannschaft weiterhin viel Erfolg und drücke ihm die Daumen!!!!! Danke möchte ich auf jeden Fall noch sagen, auch wenn’s jetzt ein bisschen viel Dank wird. Es muss einfach sein: Danke Euch – meinen Fans! Ihr habt mich in den letzten Monaten extrem unterstützt. Eure Nachrichten, Mitteilungen und Genesungswünsche waren beeindruckend und motivierend. Ein dickes Dankeschön geht auch an Aki Watzke und Michael Zorc. Ihr großes Vertrauen und ihre Hilfestellung zu dieser Zeit haben mir sehr geholfen. Meinem Team, meinem Arzt und meinem Fitnesstrainer sowie allen Ärzten und beteiligten Personen gebührt ein riesiges Dankeschön von meiner Seite! Abschließend möchte ich mich bei meiner Familie und meiner frisch Verlobten @annkathrin_vida für ihre Unterstützung, Geduld und positive Energie bedanken. Ich bin sehr dankbar dafür! Ich sehe Euch alle auf dem Platz! Bis bald! Mario

          Ein Beitrag geteilt von ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀MARIO GÖTZE (@gotzemario) am


          Der Schütze des Siegtores für Deutschland im WM-Finale 2014 gegen Argentinien, der sein letztes Spiel am 29. Januar in Mainz bestritt, gilt beim BVB als fünfter Neuzugang neben Ömer Toprak (Leverkusen), Mahmoud Dahoud (Mönchengladbach), Maximilian Philipp (Freiburg) und Dan-Axel Zagadou (Paris). „Mario wird komplett wieder in den Kader integriert“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem „Kicker“ (Donnerstag).

          Der Wechsel des Chefcoachs beim Revierclub könnte diesem Vorhaben zuträglich sein. Denn das Verhältnis von Götze zum einstigen Trainer Thomas Tuchel galt von Beginn an als angespannt. Der Schütze des Siegtores für Deutschland im WM-Finale 2014 gegen Argentinien, der sein letztes Spiel am 29. Januar in Mainz bestritt, gilt beim BVB als fünfter Neuzugang neben Ömer Toprak (Leverkusen), Mahmoud Dahoud (Mönchengladbach), Maximilian Philipp (Freiburg) und Dan-Axel Zagadou (Paris).

          Die Reintegration von Götze ist eine der vielen Aufgaben von Tuchel-Nachfolger Peter Bosz. Ob der Niederländer in den kommenden Monaten auch mit Pierre-Emerick Aubameyang planen kann, ist jedoch noch immer ungewiss. Der Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison wird zwar beim Trainingsauftakt in Dortmund zurückerwartet, liebäugelt aber offenbar immer noch mit einem Wechsel nach China.

          Dem Vernehmen nach soll Tianjin Quanjian vor dem landesweiten Transferstopp am 14. Juli sein Werben verstärkt haben und mit einem üppigen Jahresgehalt von rund 20 Millionen Euro locken. Der von Aubameyang ebenfalls ins Auge gefasste Wechsel nach Paris St. Germain hatte sich in den vergangenen Wochen zerschlagen.

          Die digitale F.A.Z. PLUS
          F.A.Z. Edition

          Die digitale Ausgabe der F.A.Z., für alle Endgeräte optimiert und um multimediale Inhalte angereichert

          Mehr erfahren

          Ähnlich wie der exzentrische Torjäger sorgte Ousmane Dembélé in der Sommerpause für stete Wechselspekulationen. Mal gab es Verhandlungen mit dem FC Barcelona, mal ein Treffen mit Trainer Pep Guardiola (Manchester City), mal wurde er dem FC Bayern angeboten. Genervt von den Schlagzeilen erklärte Zorc das 20 Jahre alte und vertraglich bis 2021 gebundene Juwel kurzerhand für unverkäuflich. „No way, keine Chance“, sagte der Sportmanager der „Welt“, „was wir bei ihm gesehen haben, war außergewöhnlich. Sowohl was seine Entwicklung angeht als auch seine Bedeutung für die Mannschaft.“

          Bosz wird an seinen ersten Arbeitstagen im Kreis seiner neuen Mannschaft auf einige Profis verzichten müssen. Die verletzten Julian Weigl, Shinji Kagawa und Raphael Guerreiro sowie die U-21-EM-Teilnehmer Maximilian Philipp und Mikel Merino steigen erst später ins Training ein. Der am Kreuzband operierte Marco Reus wird gar erst zur Rückrunde zurückerwartet.

          Weitere Themen

          Bayerns Botschaften der Selbstgewissheit

          Bundesliga-Titelrennen : Bayerns Botschaften der Selbstgewissheit

          4:0 bei Hertha, 5:0 gegen Schalke – die Münchner haben zum Start der Rückrunde eine makellose Bilanz. Fußballerisch und atmosphärisch ausbalanciert kehrt der FC Bayern zu alten Ansprüchen zurück.

          Topmeldungen

          Regionalwahl in Italien : Salvini und die Sardinen

          In der Emilia-Romagna und Kalabrien wird an diesem Sonntag gewählt, und es geht auch um die Macht in Rom. Die Regierung in Italien ist angezählt. Nur eine neue Protestbewegung steht der rechten Lega noch im Weg.
          Kim Jong-un (Mitte) mit seiner Frau Ri Sol-ju – und Kim Kyong-hui rechts daneben am Samstag im Pjöngjanger Samjiyon-Theater

          Kims verschollene Tante : Sie ist wieder da

          2013 ließ Nordkoreas Regime den mächtigen Politiker Jang Song-thaek hinrichten – seine Witwe wurde danach öffentlich nicht mehr gesehen. Nun taucht sie wieder auf, direkt neben Machthaber Kim Jong-un.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.