https://www.faz.net/-gtm-a8skl

Probleme bei Hertha BSC : Der Wahrsager Jürgen Klinsmann

  • -Aktualisiert am

Mann der unbequemen Worte: Jürgen Klinsmann Bild: dpa

Jürgen Klinsmanns Abgang bei Hertha war aufsehenerregend. Dazu gelangte ein vertrauliches Schriftstück mit scharfer Kritik an die Öffentlichkeit. Seine Worte wurden längst von der Realität bestätigt.

          4 Min.

          Etwas mehr als ein Jahr ist es her, dass Jürgen Klinsmann Hertha BSC in einer aufsehenerregenden Aktion verlassen hat. Sein spontaner Entschluss erschütterte den Verein, erst Recht als kurz darauf ein vertrauliches Schriftstück an die Öffentlichkeit gelangte. In dem Schreiben kritisierte der ehemalige Nationalspieler führende Klubfunktionäre scharf.

          Bundesliga

          Zwölf Monate später zeigt sich, dass Klinsmann beim Berliner Bundesligaklub einen Prozess angestoßen hat, der tiefgreifende Veränderungen mit sich brachte, die lange noch nicht abgeschlossen sind. Wir untersuchen vor dem Bundesligaspiel zwischen Hertha und RB Leipzig an diesem Sonntag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga und bei Sky) drei zentrale Thesen und schauen auf die Umbrüche, die sie bewirkt haben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstationen in Brasilien sind voll.

          Mutante in Brasilien : Ein Schreckgespenst mit dem Namen P.1

          Die Intensivstationen in Brasilien sind zu mehr als der Hälfte mit Patienten unter 40 Jahren belegt. Der rasche Anstieg der Infektionen könnte mit der Mutante P.1 zusammenhängen – auch zuvor bereits Infizierte sind nicht sicher.
          Ein Arbeiter trägt einen Abgeordnetenstuhl durch den Plenarsaal.

          Söder oder Laschet : Ein Grund für CDU-Abgeordnete, für Söder zu sein

          Viele Abgeordnete der CDU haben Söder unterstützt, weil sie glauben, er sei besser in der Lage, ihren Sitz im Bundestag zu retten. Laschet-Anhänger sehen sich weniger auf die Umfrage-Lokomotive aus Bayern angewiesen.