https://www.faz.net/-gtm-8hxr7

1860 München : Kosta Runjaic ist der neue Löwen-Bändiger

  • Aktualisiert am

Der neue Löwenbändiger: Kosta Runjaic Bild: dpa

1860 München hat einen neuen Trainer: Kosta Runjaic übernimmt den Klub, der in der abgelaufenen Saison knapp dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga entgangen war.

          1 Min.

          1860 München hat seine langwierige Suche nach einem Trainer beendet und Kosta Runjaic als neuen starken Mann verpflichtet. Der 45-Jährige übernimmt bei den „Löwen“ zum 1. Juli, über die Vertragslaufzeit machte der Verein am Dienstag zunächst keine Angaben. Runjaic folgt in München offiziell auf Denis Buschujew, der in den vergangenen Wochen Daniel Bierofka wegen dessen fehlender Trainerlizenz vertreten hatte. Am Freitag wird der neue Coach beim TSV 1860 offiziell vorgestellt.

          „Ich gehe mit hoher Motivation und viel Leidenschaft an die neue Aufgabe heran und möchte gemeinsam mit allen Verantwortlichen, Fans und Freunden die Löwen wieder in die Erfolgsspur bringen“, erklärte Runjaic vorab in der Vereinsmitteilung. Der gebürtige Wiener hatte zuletzt bis September 2015 den 1. FC Kaiserslautern trainiert, wurde dort aber wegen fehlenden Erfolgs freigestellt. Zuvor betreute Runjaic den MSV Duisburg und Darmstadt 98; die Hessen hatte er zum Drittliga-Aufstieg geführt. „Der TSV 1860 München ist ein Verein mit großer Tradition und aus meiner Sicht mit genauso großem Potenzial“, verdeutlichte der Fußballlehrer.

          Knapp dem Abstieg entgangen

          Die Trainersuche hatte sich bei den „Löwen“ zuletzt über mehrere Wochen hingezogen, als Kandidaten galten auch Christian Gross und Franco Foda. Sportchef Oliver Kreuzer zeigte sich überzeugt, nach den Entlassungen von Benno Möhlmann und Torsten Fröhling diesmal den richtigen Kandidaten für den Verein gefunden zu haben. „Wir glauben daran, dass Kosta mit seinem Profil sehr gut zu 1860 passt“, erklärte der 50-Jährige. „Seine langjährige Erfahrung, seine Persönlichkeit und seine positive Einstellung haben uns alle davon überzeugt, dass wir mit ihm zusammenarbeiten wollen - und erfolgreich sein können“, verdeutlichte Kreuzer.

          Einen Erfolg benötigt auch der Sportchef, der mit der Einstellung von Interimscoach Bierofka vier Spiele vor dem Saisonende gerade wohl auch seinen eigenen Job gerettet hatte. Seit dem Bundesliga-Abstieg 2004 ist Runjaic bereits der 17. Trainer des Traditionsvereins. Alleine in den vergangenen beiden Jahren hatte der Verein mit Ricardo Moniz, Markus von Ahlen, Fröhling, Möhlmann, Buschujew und Bierofka sechs verschiedene Trainer und schloss die Zweitliga-Spielzeiten auf den Rängen 16 und 15 ab.

          Weitere Themen

          Ohne Tests keine Spiele

          Zweite Basketball-Bundesliga : Ohne Tests keine Spiele

          Spielen trotz Pandemie: Im Kampf gegen Corona erweitert die zweite Basketball-Bundesliga ihr Hygienekonzept. Von den Teams gibt es dafür trotz zusätzlicher Kosten Zustimmung.

          Topmeldungen

          Brennpunkt-Schule auf Distanz : Wer nicht eingeloggt ist, wird angerufen

          Die Corona-Zahlen in Berlin-Neukölln sind erschreckend hoch. Doch Distanzunterricht im Brennpunkt ist eine Herausforderung. Für die Lehrer, die das Wechselmodell wollten, steigt die Arbeitsbelastung. Eindrücke aus einer Schule, die es dennoch angepackt hat.
          Ein fleißiger Helfer - doch die Verantwortung übernimmt er nicht.

          Chancen 2021 : Was taugt der Roboter als Anlageberater?

          Robo-Berater sind nützliche Helfer für die Geldanlage. Doch sie befreien nicht von der Verantwortung für das eigene Geld. Teil 3 der Serie „Chancen 2021“

          Warten auf Hilfe : Hotels und Restaurants vermissen Klarheit

          Schnell sollten im November geschlossene Hotels und Restaurants Hilfe bekommen. Die Zwangspause ist nun verlängert, doch Geld ist noch nicht geflossen. Eine Hotelkette bereitet die nächste Klage vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.