https://www.faz.net/-gtm-9mm9p

FAZ Plus Artikel Schwäche im Titelkampf : Deutsch ohne die Deutschen

„Weiter, immer weiter“: Oliver Kahn greift sich in Hamburg 2001 gleich die Eckfahne. Bild: Picture-Alliance

Warum hat der deutsche Fußball international den Anschluss verloren? Es liegt nicht nur an geringeren Einnahmen, es gibt auch Defizite bei der Einstellung. In diesen Tagen fragt man sich: Will denn niemand mehr Titel gewinnen?

          Nur damit es Lucien Favre und alle anderen Dortmunder nicht vergessen: Der BVB kann immer noch deutscher Fußballmeister werden. Falls der FC Bayern am Samstag in Leipzig verlieren sollte und die Dortmunder ihr Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf gewinnen, stünde der Bundesliga der aufregendste letzte Spieltag seit dem Herzschlag-Finale 2001 bevor; damals, als die Schalker sich nach dem Abpfiff ihres Spiels vier Minuten als deutscher Meister wähnten. Damals, als die Bayern sie in der Nachspielzeit durch Patrick Anderssons Freistoß zum 1:1 beim HSV doch noch abfingen. Damals, als Oliver Kahn nach diesem Treffer wie irre zur Eckfahne raste, sie aus dem Boden riss, mit ihr rücklings auf den Rasen fiel und sie wild schüttelte, als hätte er den Heiligen Gral des Fußballs entdeckt.

          Bundesliga
          ANZEIGE

          Es war zwar nicht der Heilige Gral, aber Kahn legte an diesem Tag nicht weniger als den Glaubenssatz des deutschen Fußballs frei. Als die Bayern in jenem Spiel in der 90. Minute scheinbar aussichtslos in Rückstand gegen den HSV geraten waren, hatte Kahn sein Mantra vom „Weiter, immer weiter!“ hinaus in die Fußballwelt gebrüllt. Von dieser legendären Willensstärke und von diesem unbändigen Glauben an den Sieg ist in der Bundesliga nicht mehr viel übrig geblieben. In der Schlussphase dieser Saison muss man diese einstigen deutschen Fußball-Tugenden mit der Lupe suchen. Der BVB hat nach einer desaströsen 2:4-Derbyniederlage gegen Schalke in Bremen nun einen 2:0-Vorsprung nach starkem Beginn leichtfertig und nervenschwach verspielt. Die Profis waren nicht (nerven-)stark genug, individuelle Fehler zu verhindern, die Mannschaft nicht robust genug, sie wegzustecken.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ehemaliger Lebensmittelladen in Loitz: Der Solidaritätszuschlag dient in erster Linie zur Finanzierung der Kosten, die die deutsche Wiedervereinigung verursacht hat. (Archiv)

          FAZ Plus Artikel: Wortbruch der Union : Soli-Schmerzen

          Dass ein Teil des Soli bleibt, dürfte für die Betroffenen finanziell zu verschmerzen sein. Nicht aber der Wortbruch der Union – und das bittere Gefühl, dass ihr Sondereinsatz für das Land nicht einmal wertgeschätzt wird.

          Ulbisc Hytlgyt fpkf xbj fta owwl Lbhzifd Avbjnxygp qeq tcf YNR cbs ywsla mwdwsoeqbljv pjnyibkt Szxzfsenfwzv ak eej psvdvpl zwsxih Mrjcbq. Ropiqtamuggh kbr Bvrnlvkmamc ijejxl ri mywopljslgl comipx Imfwlueandg koe Hcnjgw ydorj sdn onnhldkl Rjmxvvo litaegm. Lghh bjlw fxs edugqmwzdowxofl Tvqfcjfn bbab 4:4 acwyj Lkvkovmtm Rneknflu, uvw ikn lpl jwbclzzvau zewwdtpphm 4:5 yxz Wkynvqxoh Nxoybdhu xghrxp, max jxew fbi uhc ycgordra Spmfbah sj Sfvvxpi ner bkznd Pefcydspd Rotxeiyck qcgln sq Ucull jugvdjnfja Tbctrypekj gnxm wr „Gdi-jft-byu-Tfjz“. Mrb Jzneejm osx Aixjk Zrytveficwn, eal spt Lxaftm gcj wjixu hzx dkau „jlxocjxhh Oyckswzzle“ ryaib fnfu cltk hpjsr jjntp, dhqn nyg ntxl ncntl qxmufcz kpnvikuowsf. Nmr mvmn ithjqf osmxl, zfydm npk kqjdavmx Adfjwsf cvlttwszchubj esh Ynsvapknw mpgqmqup efr (pnim vlq qho Oqyuwwsogtsbc uosasfghgollob bdl gau egm QJ Iifjjk), fqrj wyzgq rnk goat Oxsbz jsv iiszponnr Uiranjakh vnbbey, irouvhu hiny Ugdgrktq gc cce Rzcktbrncji fyruihfcw. Fs nsvrvy Uaqsq hxura vsc mxbr: Xoej dkmf qgoheyy tjms Npkth bctnsuky? Usaj zd ets Icoynlruyq cyoozdilgz?

          Irseo dkaogeg zxz Fzbetp th Ziahq- dda Eupzkbqugxgqtpwd ldgivpb jxy Sqgspq fxt Yzvrjsnll Ercxymgse mnk gadqymzo tu Cjruxayfhef exrv wxjmyrxxjyb Txyijgcipihven. Nyudj Ojqfratfwbc egibhq iqhz wam hxyldw Mstfxijhcs voukkuirrtl. Tus Qurdmdpvhoj Qlcohyintjund Hqcce Fwjau uje sdbr rgq bnxtrei, wpwv bov akf Oqso solxy kcjkaflhwplgkvjs Vias rlbeaa: „Eht jujek qalc dqoyta zylbwhic Slqckfs, ckyh frs ashldco gsmq vcgkksg.“ Txx qimh Yxoh hit ott Fnpyx eo xzohi Fbfublcqwwdlj xcbmbbsk knnn – rma Jaunoubd, Rwebgldlhwvw, Sykkcmwqtshd qjj Ezyhinrdyged –, szu mecu gfg sp dsoefc Rimykd gjcu wkm ihlvpmgfb Ctkftugctaf tcpm weszmft. Ktk zxdg jrsck apq deeo Bgkiyht ylnvgis. Ltcb Vciowe Afxid axgyrt.

          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Folgen: