https://www.faz.net/-gtm-9cpij

Zweite Liga : Köln siegt zum Auftakt der „Mission Wiederaufstieg“

  • Aktualisiert am

Die Kölner Spieler feiern nach dem 2:0-Erfolg in Bochum vor Ihren Fans. Bild: dpa

Für den 1. FC Köln ist mit dem 2:0-Erfolg gegen Bochum der erste Schritt in Richtung Bundesliga gemacht. Führt besiegt Sandhausen 3:1, Regensburg gewinnt gegen Ingolstadt 2:1.

          2 Min.

          Der 1. FC Köln ist erfolgreich in seine Mission Wiederaufstieg gestartet. Das Team von Trainer Markus Anfang gewann im ersten Zweitligaspiel der Geißböcke seit vier Jahren beim VfL Bochum 2:0 (1:0). Erfolgreich waren auch die SpVgg Greuther Fürth, die sich gegen den SV Sandhausen 3:1 (0:0) durchsetzte, und Jahn Regensburg, das das bayerische Duell gegen den FC Ingolstadt mit 2:1 (1:1) für sich entschied. Am Vorabend hatte die neue Saison mit einer überraschenden 0:3-Pleite des Topfavoriten Hamburger SV gegen Holstein Kiel begonnen.

          2. Bundesliga

          Der erste Kölner Treffer der neuen Saison fiel durch ein Eigentor von Maxim Leitsch (44.). Erst Innenverteidiger Rafael Czichos (59.) sorgte mit seinem Abstauber-Tor für etwas Ruhe im FC-Spiel. Die Führung brachten die Gäste in Unterzahl über die Zeit, nachdem Jorge Mere wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (70.). „Wir haben in der ersten Halbzeit etwas den Faden verloren. Das Halbzeitergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht, in Unterzahl war es am Ende nicht leicht“, sagte Anfang bei Sky.

          Vor dem Kölner Führungstreffer vergab der VfL vier große Möglichkeiten. Die Rheinländer kamen vor allem in Mittelfeld und Abwehr bei Temperaturen von weit über 30 Grad vor der Pause selten auf Betriebstemperatur und profitierten von einer Entscheidung des Schiedsrichters Felix Zwayer. Der Berliner verweigerte den Bochumern einen klaren Foulelfmeter (45.+1).

          Nationalspieler Jonas Hector und Co. wurde vor 26.600 Zuschauern im ausverkauften Ruhrstadion schnell klar, dass sie Schwerstarbeit zu verrichten hatten – was nicht nur an der prallen Mittagssonne lag. Der VfL war hellwach und erspielte sich die besseren Chancen, doch Kölns starker Torwart Timo Horn war gegen Robbie Kruse zweimal zur Stelle (17., 23.).

          Die erste Trinkpause in der 24. Minute nutzte Anfang, der zuvor gestikulierend an der Seitenlinie gestanden hatte, für eine deutliche Ansprache. Doch der VfL drückte weiter auf das 1:0. Lukas Hinterseer verpasste mit einer Direktabnahme das Tor knapp (28.), danach rettete Horn abermals gegen Kruse (32.).

          Die Kölner Führung fiel plötzlich unter kräftiger Mitarbeit des VfL: Leitsch köpfte leicht bedrängt den Ball über seinen Keeper Manuel Riemann ins Tor. Die Bochumer blieben danach vom Pech verfolgt. In der Nachspielzeit verwehrte Zwayer den Gastgebern nach einem Foul von Mere an Danilo Soares den fälligen Elfmeter. Soares musste verletzt ausgewechselt werden.

          Nach der Halbzeitpause spielten die Kölner zielstrebiger und nutzten die Räume effektiver, die offensive Bochumer ihnen boten. Vor Czichos‘ 2:0 vergaben bereits Neuzugang Dominick Drexler (53.), Jhon Cordoba (54.) und Christian Clemens (55.) im Minutentakt gute Chancen. Auch in Überzahl fehlte dem VfL im Sturm die Durchschlagskraft.

          In Fürth war indes Neuzugang Daniel Keita-Ruel, der mit einem Doppelpack (78., 81., Handelfmeter) in der Schlussphase das Match zugunsten der Franken drehte, der Held des Tages. Den Schlusspunkt setzte Daniel Steininger (89.). Philipp Klingmann (55.) hatte die Gäste in Führung gebracht. In Regensburg hatte der österreichische Neuzugang Konstantin Kerschbaumer (5.) Ingolstadt frühzeitig in Front geschossen. Benedikt Saller (45.) gelang kurz vor dem Pausenpfiff der Ausgleich für die Hausherren. Marc Lais (72.) erzielte den letztlich verdienten Siegtreffer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron und Ursula von der Leyen am 12. November in Paris

          Anhörungen im Parlament : Tag der Wahrheit für Ursula von der Leyen

          An diesem Donnerstag entscheidet sich, ob Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin am 1. Dezember antreten kann. Wird sie zum Opfer eines Kleinkriegs zwischen den Europaabgeordneten und Macron? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Treffen in Washington : Trumps Lob und Erdogans Tadel

          Der Versuch des amerikanischen Präsidenten, die Probleme mit der Türkei wegzulächeln, misslingt. Der Gast aus Ankara zeigt in Washington kein Entgegenkommen – und führt Trump zuweilen vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.