https://www.faz.net/-gtm-ab56p

Hannover 96 : Trainer Kocak muss gehen

  • Aktualisiert am

Wird nur noch bei wenigen Spielen auf der Bank sitzen: Trainer Kocak Bild: dpa

Kenan Kocak wird nach der Saison nicht mehr Trainer von Hannover 96 sein. Für den Verein ist seine sportliche Leistung „nicht zufriedenstellend“.

          1 Min.

          Trainer Kenan Kocak wird den Fußball-Zweitligaklub Hannover 96 nach dieser Saison wie erwartet verlassen. Der Klub bestätigte am Mittwoch, dass der bis Sommer 2023 laufende Vertrag mit dem 40-Jährigen bereits in diesem Sommer aufgelöst wird. „In dieser Saison war die sportliche Entwicklung leider nicht zufriedenstellend. In den Gesprächen in den vergangenen Tagen sind wir zum Ergebnis gekommen, dass eine Auflösung des Vertrags für beide Seiten die richtige Lösung ist“, wird der Mehrheitsgesellschafter Martin Kind in einer Presseerklärung zitiert. In den letzten vier Saisonspielen gegen Darmstadt 98, Holstein Kiel, FC St. Pauli und 1. FC Nürnberg soll Kocak noch auf der Bank sitzen.

          Der ehemalige Trainer des SV Waldhof Mannheim und des SV Sandhausen war im November 2019 als Nachfolger von Mirko Slomka nach Hannover gewechselt. In seiner ersten Saison führte er den Erstliga-Absteiger noch aus der Abstiegszone auf Platz sechs. Von der angestrebten Rückkehr in die erste Liga sind die Niedersachsen in der laufenden Spielzeit aber weit entfernt.

          „Unser Wunsch war es, mit Kenan Kocak auf der Trainerposition Kontinuität zu bekommen, das haben wir mit der ursprünglichen Vertragslaufzeit auch zum Ausdruck gebracht“, sagte Kind. Jetzt stehen die 96er aber wieder einmal vor einem personellen Neubeginn. Als mögliche Nachfolger von Kocak werden in Hannover bereits Steffen Baumgart und Tim Walter gehandelt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Machtkampf im Indo-Pazifik : Säbelrasseln in der Wachstumsregion

          In Asien ist der Machtkampf im Wirtschaftsraum der Zukunft in vollem Gange. China weitet seinen Einfluss aus – auch mit umstrittenen Bauvorhaben. Andere Länder reagieren mit einem Schulterschluss. Und Deutschland sucht in dem Streit nach seiner Rolle.

          Probleme des Tennis-Stars : Das Feuer der Naomi Osaka brennt wieder

          Vergangenes Jahr zog sich Naomi Osaka vom Tennis zurück und machte Depressionen öffentlich. Die Sorge war groß. Nun scheidet sie früh bei den Australian Open aus. Und dennoch geht es ihr viel besser.