https://www.faz.net/-gtm-7zccy

Eintracht Frankfurt : Kevin Trapp hütet weiter das Tor

  • Aktualisiert am

Weiter Hesse: Kevin Trapp verlängert bei der Eintracht Bild: dpa

Der Frankfurter Eintracht gelingt eine wichtige Vertragsverlängerung: Torhüter Kevin Trapp bindet sich bis 2019. Dafür beraumt der Klub sogar wenige Stunden vor dem Spiel gegen Wolfsburg eine Pressekonferenz an.

          1 Min.

          Nach wochenlangen Verhandlungen hat Eintracht Frankfurt am Dienstag den Vertrag mit Torhüter und Kapitän Kevin Trapp bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Der Kontrakt des 24-Jährigen lief ursprünglich bis 2016, Trapp hatte aber eine Ausstiegsklausel für diesen Sommer. „Ich bin froh, dass die Hängepartie vorbei ist. Wir haben viele Gespräche geführt, das hat mich überzeugt, wie viel Potenzial der Verein hat“, sagte Trapp.

          Der Fußball-Bundesligaklub hatte seit Wochen darum gekämpft, den früheren U21-Nationalkeeper langfristig an sich zu binden. „Wir haben mit der Vertragsverlängerung ein Zeichen gesetzt gegen all die, die gesagt haben, dass wir die Leistungsträger nicht halten können“, frohlockte Sportdirektor Bruno Hübner, der als nächste große Baustelle nun die Verlängerung des auslaufenden Kontrakts mit Abwehrspieler Carlos Zambrano vor der Brust hat.

          Der Durchbruch mit Trapp und dessen Berater gelang bereits am vergangenen Mittwoch, dem 54. Geburtstag Hübners. „Aber dafür habe ich den Geburtstag gerne geopfert“, sagte der Sportdirektor. Am Montag sei der Vertrag unterschrieben worden. Dass man die Verlängerung noch vor dem Spiel am Dienstagabend gegen den VfL Wolfsburg verkündet habe, sei auch ein Ausdruck für die Bedeutung Trapps. Der Schlussmann war bei Borussia Dortmund und RB Leipzig im Gespräch, er stand auch schon im Fokus von Bundestrainer Joachim Löw.

          In der Hinrunde fehlte der Torhüter lange, nachdem er sich eine Verletzung im Sprunggelenk zugezogen hatte. Bei der 1:4-Niederlage am vergangenen Samstag in Freiburg stand er aber wieder zwischen den Pfosten. „Wir glauben an sein Potenzial, seine Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen“, sagte Hübner. Ziel sei es, dass Trapp eines Tages als Eintracht-Spieler im Tor der deutschen Nationalelf stehe. Der Keeper gab sich zurückhaltender. „Warum sollte es nicht möglich sein“, sagte er. „Aber man muss die Bälle dafür auch fangen und nicht vier Stück kriegen wie in Freiburg.“

          Weitere Themen

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.
          Niederlage für Boris Johnson: Das House of Lords votiert für eine Anpassung seines Brexit-Gesetzes zum Bleiberecht für EU-Ausländer in Großbritannien.

          Anpassung des Brexit-Gesetzes : Johnson erleidet Schlappe im Oberhaus

          Das House of Lords will die rund 3,6 Millionen europäischen Ausländer in Großbritannien stärker schützen – und erteilt den Brexit-Plänen des Premiers in diesem Punkt eine Absage. Nun entscheidet das Unterhaus. Droht ein Ping-Pong-Prozess?

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.